Dorfklub hat ordentliche Hauptversammlung absolviert

Großaspach beendet Saison mit positiven Zahlen

Mechatronik-Arena

Die Heimstätte der SG Sonnenhof Großaspach: Mechatronik-Arena. imago images

"Der Stachel sitzt schon noch recht tief", erklärte Benignus der Backnanger Kreiszeitung und bedauerte die jüngste 0:3-Pleite gegen Mannheim, in der seine Mannschaft eine "enttäuschende Leistung" zeigte. Dennoch sei man das "ein Stück weit gewohnt", erklärte der Vorstandsvorsitzende bei der Mitgliederversammlung, in der andere Themen im Vordergrund standen.

So legte der 38-Jährige offen, dass der Verein die Spielzeit 2019/2020 mit einem positiven Saisonergebnis von 21.172,80 Euro abschließt. Zudem schieden die Aufsichtsratmitglieder Werner Schmidgall und Rainer Michelfelder aus, während mit Jürgen Beerkircher und Markus Höfliger bereits zwei neue Mitglieder gewählt wurden.

"Dann sind das schon ganz andere Größenordnungen"

Dass andere Ligarivalen Millionenschulden produzieren, um ihre sportlichen Ziele zu erreichen, wollte Benignus nicht bewerten. Der Vorstandsvorsitzende stellte aber fest: "Wenn einzelne Klubs Verbindlichkeiten von 20 Millionen Euro haben, und sei es zum Teil vielleicht aus der Vergangenheit, dann sind das schon ganz andere Größenordnungen als jene, mit denen wir uns beschäftigen."

Womit sich der Klub allerdings beschäftigte, sei die Jugend- und Talentförderung, die sich in den letzten 18 Monaten "stark entwickelt hat" und auf einem "super Weg" sei. Zuletzt ging Großaspach mit dem VfB Stuttgart eine Partnerschaft ein, in der der Dorfklub Nachwuchs-Kooperationsverein des Zweitligisten wurde. Für das geplante Nachwuchsleistungszentrum habe die Gemeinde bereits einen Standort im Auge und stehe in "engem Austausch".

Benignus gibt sich mit dritter Liga zufrieden

Obwohl der Dorfklub derzeit einen Abstiegsplatz belegt (Platz 15), sei der Ligaverbleib natürlich das Ziel. Auch für die Zukunft wäre Benignus mit einem Verbleib in der dritten Liga einverstanden: "Hier fühlen wir uns wohl, hier haben wir uns etabliert und es ist alles andere als selbstverständlich, dass wird schon die sechste Saison in Serie mitmischen. Träumen muss aber selbstverständlich erlaubt sein."

caz