Bundesliga

Bayern-Boss Rummenigge traut Lewandowski Großes zu

Erstaunliche Bilanz gegen den nächsten Gegner Düsseldorf

Rummenigge traut Lewandowski Großes zu

Rekordkurs: Robert Lewandowski trifft derzeit für den FC Bayern wie er will.

Rekordkurs: Robert Lewandowski trifft derzeit für den FC Bayern wie er will. imago images

Mit einem neuen Rekord verabschiedete sich Robert Lewandowski zur Nationalmannschaft Polens. Als erster Spieler der Bundesligageschichte traf der 31-Jährige an elf Spieltagen in Folge. Ein beinahe unglaublicher Lauf, der zumindest nicht durch den anstehenden Eingriff an der Leiste unterbrochen wird, der Torjäger verschiebt diesen auf die Winterpause.

Ist Gerd Müllers Rekord in Gefahr?

16 Treffer erzielte er in der aktuellen Saison bereits und langsam stellt sich die Frage, wie viele er 2019/20 schaffen kann. Gar die historischen 40 des größten Torjägers aller Zeiten von 1971/72? "Ich habe ja gedacht, der Rekord von Gerd Müller ist für die Ewigkeit. Aber er ist jetzt der erste, der in die Grenzbereiche reinkommt, der diesen Rekord gefährden kann", schließt Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge das Erreichen dieser Marke nicht aus, denn: "Es ist schon erstaunlich, dass er in jedem Spiel ein bis drei Tore macht."

Lewandowski: "Ich bin sehr zufrieden, wie es läuft"

Apropos 16 Tore in elf Partien: So viele gelangen Lewandowski auch in den Duellen mit seinem Ex-Klub Borussia Dortmund. Auch das eine Bestmarke, ebenso wie die zwölf in den jüngsten sechs Spielen gegen den BVB. Eine solche Serie hatte noch nie ein Spieler gegen einen früheren Verein. Der kicker kürte ihn nach dem 4:0 vom Samstag zum "Spieler des Spiels". Diese Ehre erhielt der viermalige Gewinner der kicker-Torjägerkanone zum 43. Mal und zog mit den bisherigen Spitzenreitern Marco Reus, Franck Ribery und Claudio Pizarro gleich. Kein Wunder, dass Lewandowski sagt: "Ich bin sehr zufrieden, wie es läuft."

Allerdings stellt er dabei den Mannschaftserfolg nach dem Trainerwechsel von Niko Kovac zu Hansi Flick in den Vordergrund. "Wir haben super gespielt, hatten das Spiel unter Kontrolle. In kurzer Zeit konnten wir viele Sachen besser machen. Noch ist nicht alles perfekt. Aber jetzt haben wir Zeit und Ruhe, um unser Spiel in Ballbesitz noch zu verbessern."

Wenn Lewandowski vom Länderspieldienst zurückkehrt, tritt er in der Bundesliga mit den Bayern bei Fortuna Düsseldorf an. Seine erstaunliche Bilanz gegen die Rheinländer: vier Spiele, null Tore.

Frank Linkesch

Bayern stark vertreten: Die Elf des Spieltags