Leverkusener muss pausieren

Absage für Löw: Faserriss stoppt Havertz

Kai Havertz

In Wolfsburg noch vor der Pause ausgewechselt: Kai Havertz. imago images

Havertz war am Sonntag im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg (2:0) kurz vor der Halbzeitpause mit einer Verletzung am linken Oberschenkel ausgewechselt worden. Tags darauf teilte Bayer 04 nun mit, dass eine MRT-Untersuchung einen Muskelfaserriss ergeben habe.

Die anstehenden Länderspiele gegen Weißrussland am Samstag in Mönchengladbach und gegen Nordirland am darauffolgenden Dienstag in Frankfurt (jeweils 20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) hat Havertz bereits abgesagt. Er muss noch bis nächstes Jahr auf sein achtes Länderspiel warten.

Über eine genaue Ausfallzeit machten die Leverkusener keine Angaben. In der Bundesliga geht es für die Werkself am 23. November gegen den SC Freiburg weiter.

Für Bundestrainer Joachim Löw ist Havertz' Ausfall bereits der zweite kurzfristige nach Marco Reus (Probleme im Sprunggelenk). Schon vor der Kadernominierung war klar, dass Niklas Süle, Leroy Sané, Julian Draxler, Antonio Rüdiger, Thilo Kehrer, Marcel Halstenberg und Torhüter Kevin Trapp nicht zur Verfügung stehen. Der Einsatz von Niklas Stark (Nasenbeinbruch) ist zudem fraglich.

jpe

Bayern stark vertreten: Die Elf des Spieltags