Mehr Sport

Trotz Hole-in-one: Langer verpasst Gesamtsieg knapp

Welt-Premiere in Antalya: Entscheidung bei Flutlicht

Trotz Hole-in-one: Langer verpasst Gesamtsieg knapp

Bernhard Langer

Annäherung aus dem Bunker: Bernhard Langer am Sonntag in Phoenix. Getty Images

Der 62 Jahre alte Langer spielte auf der Schlussrunde am Sonntag (Ortszeit) beim abschließenden Turnier in Phoenix zwar unter anderem ein Hole-in-one, doch am Ende reichten 268 Schläge und der vierte Platz beim mit 2,5 Millionen Dollar dotierten Event im US-Bundesstaat Arizona auch nur zum vierten Rang in der Saisonwertung.

Nachfolger von Langer an der Spitze der Geldrangliste wurde Scott McCarron aus den USA, der 2019 insgesamt über 2,5 Millionen Dollar gewann. Den Turniersieg feierte der 55 Jahre alte US-Amerikaner Jeff Maggert mit einem Gesamtergebnis von 262 Schlägen und einem Erfolg im Stechen gegen den Südafrikaner Retief Goosen.

Langer ist seit mehr als einem Jahrzehnt der dominierende Spieler auf der US-Champions-Tour und hat bereits über 28 Millionen Dollar an Preisgeldern eingespielt. Mit 40 Siegen jagt er den Rekord von US-Legende Hale Irwin, der 45 Turniere auf der Senioren-Tour gewinnen konnte. Langer ist der einzige Spieler bei den über 50-Jährigen, der bei allen fünf Major-Turnieren den Titel holte und damit den sogenannten "Senior Slam" perfekt machte.

Türkei: Sieger erstmals unter Flutlicht ausgespielt

Weltpremiere in Antalya: Erstmals wurde der Sieger eines professionellen Golf-Turniers unter Flutlicht ausgespielt. Gleich sechs Spieler lagen nach dem Ende der vierten Runde gleichauf und mussten ins Stechen - erstmals seit dem Alfred Dunhill Links Championship 2003 waren es so viele. Erst am vierten Extraloch sicherte sich der Engländer Tyrrell Hatton unter den Scheinwerfern der Flutlichtanlage den Sieg. Der Österreicher Matthias Schwab, der als Führender in den Schlusstag gegangen war, scheiterte knapp, durfte sich aber über 390.000 Euro Preisgeld freuen. Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer verfehlte mit Rang 38 eine Spitzenplatzierung deutlich.

Europa-Tour, Turnier in Antalya (7 Mio. Dollar/Par 72), Endstand nach 4 Runden und Stechen am 4. Extra-Loch

1. Tyrrell Hatton (England) 268 (68+68+65+67/Stechen: 4+5+5+5), 2. Matthias Schwab (Österreich) 268 (65+67+66+70/Stechen: 4+5+5+6), Kurt Kitayama (USA) 268 (69+68+67+64/Stechen: 4+5+5), Benjamin Hebert 268 (67+70+64+67/Stechen: 5), Victor Perez (beide Frankreich) 268 (68+69+66+65/ Stechen: 5) und Eric van Rooyen (Südafrika) 268 (70+67+66+65/Stechen: 6), ... 38. Martin Kaymer (Mettmann) 280 (70+72+69+69)

aho/dpa/sid