Interimstrainer darf nach zwei Zu-Null-Siegen weitermachen

Rummenigge teilt mit: Flick bleibt "bis auf Weiteres"

Hansi Flick darf nach seinen zwei erfolgreichen Spielen bis Weihnachten weiterhin Trainer des FC Bayern München bleiben.

Alles klar: Hansi Flick darf nach dem 4:0 gegen Dortmund bis Weihnachten Trainer des FC Bayern München bleiben. imago images

Nach 13 Gegentoren und nur drei Siegen in sechs Pflichtspielen hatte der FC Bayern die Reißleine gezogen und sich von Niko Kovac getrennt. Hansi Flick, der von Kovac vor fünf Monaten mit ins Boot geholt worden war und selbst eine Münchner Vergangenheit hat (Spieler zwischen 1985 und 1990), übernahm und führte den deutschen Rekordmeister zu einem 2:0-Champions-League-Sieg über Olympiakos Piräus und der jetzigen 4:0-Gala gegen Dortmund.

Im Anschluss stellte sich Flick gegenüber "Sky" und musste natürlich auch Fragen beantworten, wie es für ihn persönlich weitergehe. Seine Antworten: "Es hat mich geehrt, das Vertrauen für diese zwei Spiele bekommen zu haben - und der Verein hat jetzt durch die Länderspielpause etwas Zeit, sich eine Lösung zu überlegen. Eine Absprache gibt es nicht, ich genieße heute Abend einfach noch eine schöne Flasche Rotwein mit Frau und Familie, die extra gekommen ist."

Und: "Ich muss an der Stelle auch nochmals Niko dafür danken, dass er mich ausgesucht hat. So habe ich in den letzten fünf Monaten wieder gespürt, dass es das ist, was ich möchte - die Arbeit auf dem Platz."

Flick hat sich ein "großes Kompliment" verdient

Dinge, die offenkundig auch die Führungsriege um Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge schnell festgestellt hat. Denn noch während Flick dem TV-Sender Rede und Antwort stand, teilte Rummenigge mit, dass der Verein "bis auf Weiteres" mit Flick weiter zusammenarbeiten wird: "Man kann davon ausgehen, dass er in Düsseldorf (23. November; Anm.d.Red.) der Trainer sein wird."

"Wir machen bis auf Weiteres mit Hansi weiter, er hat das jetzt gut gemacht und er hat unser Vertrauen", bestätigte der Vorstandschef auch Minuten später nochmals. "Hansi hat vor dem Spiel gesagt, die zwei Spiele sind jetzt erstmal die Ziellinie. Die Ziellinie hat er heute bravourös überschritten." Jetzt mache man in aller Ruhe mit Flick weiter, man müsse dem Coach schlichtweg ein "großes Kompliment" aussprechen.

mag/Georg Holzner

Bilder zur Partie Bayern München - Borussia Dortmund