Flick vor dem Duell mit dem BVB: "Die Spieler sind heiß und bereit"

Wo steht Bayern? Das Topspiel wird Antworten liefern!

Standortbestimmung im Topspiel: Am Samstagabend weiß Hansi Flick, wie es um sein Team steht.

Standortbestimmung im Topspiel: Am Samstagabend weiß Hansi Flick, wie es um sein Team steht. picture alliance

Wo stehen diese beiden Mannschaften, diese beiden Bundesliga-Leuchttürme der vergangenen Jahre? Hat sich Borussia Dortmund nach seinem Durchhänger wirklich wieder gefangen? Beflügeln das 3:2, samt sensationeller Aufholjagd gegen Inter Mailand, und die jüngsten drei Siege den BVB oder überwiegt wie vorige Saison beim 5:0 für die Bayern die Angst? Und wie steht's um den FCB nach der Trainerentlassung? Kann Hansi Flick, der Interimscoach, den Rekordmeister kurzfristig wieder in die Erfolgspur und zu ansehnlicherem Fußball verhelfen? Das Duell am Samstagabend, die 90 Minuten unter dem Flutlicht der Allianz Arena, sollte Antworten auf diese Fragen liefern. Es geht - natürlich - um drei Punkte, angesichts der angespannten Tabellenkonstellation, Vierter gegen Zweiter, um drei enorm wichtige Zähler und - klar - um Prestige.

Safety first - die Offensive braucht Zeit

"Es ist ein absolutes Highlight", weiß Flick: "Die Spieler sind heiß." Völlig fokussiert auf den Schlagabtausch und "konzentriert", wie er sagt. Die Mannschaft habe in dieser Woche einen guten Eindruck hinterlassen. "Sie sind bereit", betont Bayerns Übergangstrainer, der seine fußballerische Ausrichtung im Vergleich zum Champions-League-Spiel am Dienstag gegen Piräus (2:0) nicht groß verändern dürfte. "Der Fokus liegt auf der Defensive", erklärt der 54-Jährige. Steht sein Team hinten sicher, gebe dies Vertrauen und zugleich Mut für die Offensive, die die Münchner noch "verbessern müssen". Aber den Angriffsvortrag zu entwickeln, funktioniere nun mal "nicht von heute auf morgen", es brauche Zeit. Also: Safety first.

Die vergangenen vier Spiele gewann der FCB deutlich

Die jüngsten fünf Heimspiele gegen den BVB hat der FC Bayern alle gewonnen, die vergangenen vier sogar deutlich: 5:0 (2018/19), 6:0 (2017/18), 4:1 (2016/17), 5:1 (2015/16). In den zwei letzten Partien hielt Bayern jeweils die Null. Geht's daheim gegen Dortmund ist der FCB also gewappnet. Diesmal aber weiß niemand so recht, wo diese Münchner stehen. Hat sich seit dem Trainerwechsel etwas verändert? Kann Bayern den Schalter binnen weniger Tage umstellen? Die 90 Minuten am Samstag werden Antworten liefern ...

Georg Holzner

kicker.tv Hintergrund

"Da hatten die Dortmunder die Hosen voll"

alle Videos in der Übersicht