Schalke: Kabak und McKennie verteidigen innen

Wagner verrät: "Nastasic fällt aus"

In der Innenverteidigung kommt es knüppeldick für ihn: Schalkes Trainer David Wagner.

In der Innenverteidigung kommt es knüppeldick für ihn: Schalkes Trainer David Wagner. imago images

Die Ausfälle von Salif Sané (Außenmeniskusriss) und Benjamin Stambouli (Fußbruch) liegen den Schalkern schon schwer genug im Magen, vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) sind die Sorgen aber noch einmal größer geworden. Der Grund: Mit Matija Nastasic steht ein weiterer Innenverteidiger nicht zur Verfügung, er hat Achillessehnenbeschwerden.

"Matija wird ausfallen, die Beschwerden sind weiterhin da", sagte David Wagner am Freitag. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass er zum Spiel in Bremen wieder einsatzfähig ist." Aber selbst für die erste Partie nach der Länderspielpause am 23. November besteht keine Garantie für einen Einsatz des serbischen Nationalverteidigers.

Kabak und McKennie in der Innenverteidigung

Wie Wagner die Lücken in der Innenverteidigung stopft, verriet er am Freitag, gleichwohl war es keine Überraschung. Ozan Kabak, der bislang vergleichsweise wenig Spielpraxis erhalten hat, und Weston McKennie, der eigentlich eher im Mittelfeld zu Hause ist, werden zentral in der Viererreihe verteidigen. Der Zusammenalt und die Leistung beim 3:2 in Augsburg haben Wagner "Vertrauen gegeben", dass die Mannschaft die Ausfälle auch gegen Düsseldorf auffangen kann.

Kabak weiß, worauf es in der Innenverteidigung ankommt. Für McKennie ist diese Rolle nicht komplett neu, dennoch hat Schalke in dieser Trainingswoche "versucht, ihn für diese Position einiges an Inhalten mitzugeben", erklärte Wagner.

Das Ende des Schlaraffenlands

Bislang war sein Team weitgehend von gravierenden Verletzungen verschont geblieben, was aber "nicht alltäglich" gewesen sei, betonte Wagner: "Das war Schlaraffenland." Er habe gewusst, dass es so nicht weitergehen würde. Dass es in der Innenverteidigung urplötzlich so knüppeldick kommen würde, hatte der Coach aber nicht geahnt.

Toni Lieto

Daridas besondere Stärke und Müllers Durststrecke