FC Augsburg steht in Paderborn unter Zugzwang

Schmidt spürt den "besonderen Druck"

"Der Druck ist da, aber er ist nicht größer als vor der Saison": Augsburgs Trainer Martin Schmidt. imago images

Ein echtes Kellerduell. Tabellenschlusslicht gegen Drittletzten. Erst ein Heimsieg in fünf Partien gegen null Auswärtserfolge in fünf Spielen. Mit 45,8 Prozent gewonnenen Duellen ist Paderborn die zweikampfschwächste Mannschaft der Liga, davor steht Augsburg mit einer Quote von 46,3 Prozent. Abstiegskampf pur bereits am 11. Spieltag. Die bayrischen Schwaben stehen vor dem Gang nach Ostwestfalen unter Zugzwang.

Auch Trainer Schmidt weiß nach der jüngsten 2:3-Niederlage gegen Schalke 04 um den Druck und gesteht erhöhte Anspannung: "Ein besonderer Druck ist auf dem Team da, der ist auch für die Verantwortlichen da. Jeder muss ihn annehmen, aber als Team müssen wir uns dagegenstellen und das werden wir gegen Paderborn auch angehen", so der Schweizer.

Bundesliga - 11. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bor. Mönchengladbach
25
2
RB Leipzig
21
3
Bayern München
21
Trainersteckbrief Schmidt

Schmidt Martin

FC Augsburg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

08.08.1907

Vereinsfarben

Rot-Grün-Weiß

Der FC Augsburg hat bis dato erst ein Punktspiel gewonnen (4. Spieltag, 2:1 gegen Frankfurt), allerdings bereits auch namhafte Gegner vor der Brust gehabt. In den vergangenen Spielen gegen den FC Bayern (2:2), den VfL Wolfsburg (0:0) und Schalke habe man sehen können, "was die Mannschaft kann", sagte Schmidt. Ein "Aufwärtstrend" sei zu erkennen gewesen. Dieser müsse in den kommenden Wochen gegen potenziell weniger starke Gegner wie Paderborn, Hertha BSC oder auch Köln aber in Punkte umgesetzt werden. "Wir wissen genau, dass jetzt die Gegner kommen, die auf unserer Augenhöhe sind." Schmidt: "Der Druck ist da, aber er ist nicht größer als vor der Saison." Das könnte sich im Falle eines weiteren Misserfolgs schlagartig ändern.

mas