Sandhausen seit sieben Spielen sieglos

Koschinat: "Es wird Zeit für einen Dreier am Hardtwald"

Uwe Koschinat

"Der Druck von unten ist da": Sandhausens Trainer Uwe Koschinat. imago images

Am 30. August durften die Sandhäuser zuletzt jubeln. Damals gewann der SVS mit 1:0 gegen Darmstadt und konnte noch nicht ahnen, dass es der letzte Sieg bis heute bleiben würde. 72 Tage später wollen die Kurpfälzer ihre Durststrecke (0/4/3) beenden, wenn am Samstag (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) die Spielvereinigung zu Gast ist.

"Es wird Zeit für einen Dreier am Hardtwald", findet Sandhausens Trainer Uwe Koschinat, denn: "Er würde uns in eine gute Ausgangssituation für die Länderspielpause bringen. Der Druck von unten ist da, das ist aber typisch für die 2. Bundesliga." Als Tabellenzehnter hat der SVS nur noch zwei Zähler Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz. Der kommende Gegner aus Fürth, derzeit auf Rang fünf gelistet, ist allerdings auch nur vier Punkte entfernt.

SV Sandhausen - Die letzten Spiele
Frankfurt (A)
2
:
1
Fürth (H)
3
:
2
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Arminia Bielefeld
28
2
Hamburger SV
26
3
VfB Stuttgart
23
SV Sandhausen - Termine
Trainersteckbrief Koschinat

Koschinat Uwe

SV Sandhausen - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.08.1916

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

"Das Kleeblatt hat unter Stefan Leitl eine unglaubliche Entwicklung genommen. Die Routine in der Defensive ist sehr auffällig. In Drucksituationen verlieren sie nie die Übersicht", analysiert Koschinat die Gäste aus Franken und warnt: "In der Offensive besitzen sie ein brutal gefährliches Trio." Gemeint sind die Stürmer Daniel Keita-Ruel, Branimir Hrgota und Havard Nielsen.

Für offensive Überraschungsmomente in Reihen der Sandhäuser könnte Besar Halimi sorgen. "Er ist ein Spieler, der viele überraschende Aktionen bringen kann", so Koschinat, der auf den Rückstand beim Anfang September akquirierten Nachkauf verweist: "Er hat die Vorbereitung bei uns nicht mitgemacht. Wir müssen ihm die Zeit geben. Er ist sehr engagiert und kommt im Training auf eine hohe Laufleistung." Um die Einstellung bei seiner Mannschaft macht sich der SVS-Trainer ohnehin keine Sorgen und bescheinigt ihr trotz der Sieglos-Serie "viel Charakter und Herz".

cru