"Ein Thema, an dem unsere Vereine nicht mehr vorbeikommen"

FLVW verfolgt eSport-Strategie

Der FLVW stellt seine eSport Roadmap für 2019/20 vor.

Der FLVW stellt seine eSport Roadmap für 2019/20 vor. FLWV

eSport sei ein Thema bei der heutigen Jugend. Daher sehen sich immer mehr Verbände zum Handeln angeregt, um auch in ihrem Umfeld Angebote für Jugendliche in diesen Bereichen zu schaffen. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen stellte sein Programm vor und weihte gleichzeitig eine eigene Website ein. Mit dem Slogan "Westfalen goes eSports" betritt der FLVW nun auch die Bühne des elektronischen Sports.

"Fakt ist, eSports hat vor allem bei der heutigen Jugend einen hohen Freizeitwert. Es ist Thema. Und damit ist es auch ein Thema, an dem unsere Vereine nicht mehr vorbeikommen", erklärt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski. Was etwas gezwungen klingt, verfolgt bei genauer Betrachtung eine tiefer gehende Strategie. Zusätzlich zur eigenen Seite wird der Verband auch Turniere austragen und will vor allem beim Thema Gesundheit im eSport aufklären.

"Zentraler Bestandteil ist daher auch die Einbindung aller Beteiligten, vom Vereinsvorstand bis zu den Eltern, zu wichtigen Themen wie Prävention und Gesundheit", so die zuständige Vizepräsidentin für Vereins- und Verbandsentwicklung, Marianne Finke-Holtz.

Nicole Lange