Stuttgarter Mitglieder wählen zwischen Claus Vogt und Christian Riethmüller

VfB: Vereinsbeirat nominiert die beiden finalen Präsidentschaftskandidaten

Die finalen Kandidaten für das Präsidentschaftsamt beim VfB Stuttgart: Christian Riethmüller (li.) und Claus Vogt.

Die finalen Kandidaten für das Präsidentschaftsamt beim VfB Stuttgart: Christian Riethmüller (li.) und Claus Vogt. vfb

Gesucht wird der Nachfolger des zurückgetretenen Präsidenten Wolfgang Dietrich. Unter den letzten vier Bewerbern befanden sich noch Martin Bizer und Susanne Schosser, der allerdings nun unberücksichtigt blieben.

Die beiden verbliebenen Kandidaten wurden vom Vereinsbeirat für die Wahl bei der Mitgliederversammlung am 15. Dezember aufgestellt. Dies teilte der aktuelle Tabellendritte der 2. Bundesliga am Donnerstag mit.

VfB Stuttgart - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Der 44-jährige Riethmüller ist Chef des Buchhändlers Osiander und im Fußball weitgehend unbekannt. Seit einem Stadionerlebnis aus dem Jahr 1984 (7:0 gegen Nürnberg) ist der Einser-Abiturient VfB-Fan, Mitglied wurde er 2004. Der Tübinger nennt sich einen "Teamplayer", ausgestattet mit "Bodenhaftung und Gremienerfahrung", der sich dazu befähigt sieht, den "Spagat zwischen Tradition und nötiger Modernisierung zu moderieren".

Der 50-jährige Vogt stammt aus Nürtingen am Neckar und ist seit 1984 Mitglied des VfB. Der Familienvater kommt aus der Immobilienwirtschaft und hat sich als Gründer des FC Playfair einen Namen gemacht, einem "Verein für Integrität im Profifußball". Vogt möchte dem Verein ein "gutes und seriöses Bild in der Öffentlichkeit" verleihen, das Wörtchen "Wir" schreibt er gerne in großen Buchstaben.

In den vergangenen Wochen hatte der Vereinsbeirat mehrere Kandidaten ausgewählt und quasi einem Casting unterzogen. In diesem Prozess gab es vor allem um den früheren Meisterspieler der Stuttgarter, Guido Buchwald, eine regelrechte Schlammschlacht.

Seit Gerhard Mayer-Vorfelders Wahl 1975 war kein VfB-Präsident mehr jünger als die beiden Kandidaten. Vogt oder Riethmüller bekommen auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung zunächst ein Mandat für die Restlaufzeit der laufenden Amtsperiode bis zum Herbst 2020.

Der neue Präsident soll auch wieder Vorsitzender des Aufsichtsrats der VfB Stuttgart 1893 AG werden. Dietrich war nach der abgebrochenen Mitgliederversammlung im Juli zurückgetreten.

bst

So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer