Drei Niederlagen in Folge - Mannheims Defensive wackelt

Adler-Manager kritisiert seine Spieler

Jan-Axel Alavaara

Adler-Manager Jan-Axel Alavaara kritisierte die Defensivarbeit seiner Mannschaft. imago images

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge hängt bei den Adlern der Haussegen schief. Vor allem die hohe Anzahl der Gegentore lässt die Alarmglocken läuten: 5:7 gegen Iserlohn, 1:2 n.V. in Köln und 3:6 gegen die Krefeld Pinguine hießen die jüngsten ernüchternden Ergebnisse. Mit 54 Gegentreffern hat Mannheim die drittschlechteste Defensive in der Deutschen Eishockey-Liga.

"Einige Gegner haben uns ausgespielt, oft haben wir uns aber selbst geschlagen", kritisierte Alavaara in der "Rhein-Neckar-Zeitung". "Unser Fundament war in der letzten Saison eine solide Defensive, das schafft Selbstvertrauen. Davon sind wir inzwischen etwas abgekommen."

Adler Mannheim - Die letzten Spiele
Mountfield (H)
1
:
1
Bremerhaven (H)
3
:
0
Deutsche Eishockey-Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
EHC Red Bull München
49
2
Straubing Tigers
39
3
Düsseldorfer EG
31
Adler Mannheim - Termine
Adler Mannheim - Vereinsdaten

Zum Thema:

Spitzenreiter EHC Red Bull München ist den Adlern bereits enteilt und hat satte 19 Punkte (!) Vorsprung auf den amtierenden Champion aus der Quadratestadt. Ein derart großer Leistungsunterschied konnte trotz der Mehrbelastung in der Champions Hockey League nicht vorausgesagt werden. Beim anstehenden Deutschland Cup (7. bis 10. November in Krefeld) läuft die DEB-Auswahl ohne Mannheimer Spieler auf. Diese konzentrieren sich voll auf das CHL-Achtelfinal-Hinspiel am 13. November (18 Uhr) beim tschechischen Team Mountfield HK in Hradec Kralove. In der DEL geht es dann am 15. November (19.30 Uhr) bei den Augsburger Panthern weiter.

cru