Leipzig: Springt in Berlin wieder Laimer links hinten ein?

Jetzt auch noch Halstenberg: Nagelsmanns Defensivsorgen wachsen

Konrad Laimer (l.) und Marcel Halstenberg in Russland

Der nächste Ausfall - und sein Vertreter? Leipzigs Konrad Laimer (l.) und Marcel Halstenberg. imago images

Der Linksverteidiger der Sachsen hat sich beim 2:0 in St. Petersburg "einen kleinen Faserriss im linken hinteren Oberschenkel zugezogen" und wird damit voraussichtlich zehn bis 14 Tage ausfallen. Das teilte der Bundesliga-Dritte am Mittwoch via Twitter mit. Damit fällt Halstenberg auch definitiv für die Länderspiele gegen Weißrussland (16. November) und Nordirland (19. November) aus.

Nicht wirklich gelegen kommt es Nagelsmann, dass Marcelo Saracchi, Halstenbergs etatmäßiger Vertreter, wegen einer Grippe nach wie vor nicht trainieren kann und am Samstag deswegen nicht in der Startelf stehen wird. Gut möglich, dass Konrad Laimer in Berlin die Position links hinten bekleiden wird - das machte der Österreicher bereits in der zweiten Hälfte gegen Zenit.

Zu den ohnehin größeren Defensivsorgen kommt, dass ein Einsatz von Innenverteidiger Willi Orban in Berlin wegen einer Kniereizung unwahrscheinlich ist. Ibrahima Konaté fällt mit seinem Muskelfaserriss im rechen Hüftbeuger weiter aus, er wird frühestens nach der Länderspielpause wieder ins Geschehen eingreifen können.

msc/oha

Zweimal zweistellig: Die höchsten Bundesliga-Niederlagen der Erstliga-Klubs