3. Liga, 15. Spieltag: FCK auswärts stark - Haching patzt

Mörschel rettet Münster einen Punkt - Duisburg untermauert Platz eins

Braunschweig vs. Münster

Zum Abschluss des Spieltags trennten sich Braunschweig und Mörschel ohne Sieger. imago images

Mörschel kontert Kessels Traumtor spät

Preußen Münster (elf Spiele ohne Sieg) und Eintracht Braunschweig (ein Sieg in acht Partien) treten nach dem 15. Spieltag weiter auf der Stelle. Kessel hatte die Gäste per Traumtor zunächst in Führung gebracht (57.). Doch in der Endphase wurde Münster für die mutige Schlussoffensive belohnt und kam durch Mörschel zum Ausgleich (86.). In der Tabelle stecken die Adlerträger damit weiter in der Abstiegszone fest, Braunschweig verpasste es, wieder an die Spitzengruppe heranzurücken.

Bayern stoppt die Sieglos-Serie

"Eine gute Mannschaft sind wir, wenn wir jetzt im nächsten Spiel bei Bayern II nachlegen", hatte FCM-Kapitän Beck nach dem Derbysieg gegen Halle (1:0) erklärt, die Mission ist im Grünwalder Stadion am Sonntag schiefgegangen. Vielmehr beendete der FC Bayern II seine Serie von drei sieglosen Spielen mit einem 2:1 gegen die Krämer-Elf. In Durchgang eins zeigte sich der FCB in einem Spiel auf Augenhöhe sehr effektiv, Singh traf doppelt. In den zweiten 45 Minuten hatte der FCM mehr vom Spiel, kam aber nur noch zum Anschluss.

Viele Chancen in Chemnitz, aber keine Tore

Der Chemnitzer FC und die Würzburger Kickers trennten sich in einer intensiv geführten Partie 0:0. Der CFC hatte zunächst mehr vom Spiel und durch Hosiner und Garcia auch die besseren Chancen. In Durchgang zwei legte Würzburg zu. Beide Klubs hatten gute Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden, es blieb aber beim 0:0. Auch, weil Pfeiffer kurz vor dem Ende nur den Querbalken traf und Torwart Jakubov im Anschluss spektakulär rettete. Chemnitz steht unter dem Strich, die Kickers halten den Fünf-Punkte-Abstand.

Primus Duisburg siegt in Rostock - Haching torlos

Der gute Lauf von Hansa Rostock (acht Spiele ohne Niederlage) war vergangenes Wochenende in Jena zu Ende gegangen. Am Samstag verlor die Kogge erneut - 1:2 gegen Primus MSV Duisburg. Die Zebras waren durch einen sehenswerten Treffer von Scepanik in Führung gegangen (52.) - Rostock spielte zu diesem Zeitpunkt wegen einer Bülow-Verletzung in Unterzahl. Die schnelle Antwort hatte Nartey parat (55.), ehe Vermeij per Kopf und Billard-Glück den Gästesieg herbeiführte (82.).

Hinter Duisburg patzte die SpVgg Unterhaching beim 0:0 zu Hause gegen den SV Meppen. Auch ohne die Leistungsträger Torwart Domaschke, Leugers (beide gesperrt) und Piossek (Adduktorenabriss) waren die Emsländer in Oberbayern keinesfalls das schlechtere Team und ließen nur wenige Torchancen zu.

1860 siegt nach dem Bierofka-Beben - FCK nach Suspendierungen stark

Der Hallesche FC ließ nach dem 0:1 im Derby in Magdeburg auch zu Hause gegen 1860 München Punkte liegen. Torschütze Lex und Vorlagengeber Mölders beschäftigten die Saalestädter beim 1:0-Erfolg mächtig, nach dem Führungstor bedankten sich die Löwen per T-Shirt-Gruß bei Daniel Bierofka, der sich nicht vom Rücktritt hatte abbringen lassen. Sein bisheriger "Co" Oliver Beer feierte am Samstag einen gelungenen Einstand in der Chefrolle, die er zu Wochenbeginn an den neuen Trainer Michael Köllner verlieren wird.

Unruhe herrschte unter der Woche (wie so oft) beim 1. FC Kaiserslautern. Die Roten Teufel zeigten nach den Suspendierungen eines Spielertrios um Kapitän Christoph Hemlein jedoch eine starke Reaktion und siegten beim KFC Uerdingen mit 3:0. Ein Lukimya-Eigentor nach Schad-Vorarbeit führte zum 1:0 kurz vor der Pause, Kühlwetter sorgte mit einem feinen Schlenzer später für die Vorentscheidung und wichtige Zähler im Keller. Den Schlusspunkt für den FCK setzte Thiele in der 65. Minute bei einem Konter.

FCI klettert weiter - Waldhof siegt wieder

Im Höhenflug befindet sich der FC Ingolstadt, der sich nach turbulenter erster Hälfte mit 4:2 (3:2) gegen den FSV Zwickau durchsetzen konnte. Doppelpacker Eckert Ayensa und Kutschke vom Elfmeterpunkt trafen binnen 14 Minuten gleich dreimal für die Schanzer. Die Schwäne ließen sich nicht abschütteln: König schoss zum zwischenzeitlichen 1:1, Schröter mit dem Pausenpfiff zum 2:3 ein. In der Schlussphase war schließlich Beister erfolgreich (85.) und machte den Deckel auf die Partie. Der FCI ist damit schon Zweiter.

Im Abwärtstrend befand sich zuletzt der SV Waldhof. Die Mannheimer schafften fünf Mal in Serie keinen Sieg, vermasselten am Samstag aber Sonnenhof Großaspach per 3:0-Auswärtscoup die Jubiläumstour. Die SGS war vor 25 Jahren als Fusionsverein aus FC Sonnenhof Kleinaspach und SpVgg Großaspach hervorgegangen. Conrad, Diring und Seegert schossen die Tore für die Kurpfälzer. Aspach, das zudem Kapitän Leist durch Rote Karte verlor (81.), rutschte unter den Strich.

Schlusslicht Jena holt Auswärtspunkt in Köln

Dem Erfolg gegen Hansa Rostock ließ am Freitag Carl Zeiss Jena ein 2:2 bei Viktoria Köln folgen. In einer eher ereignisarmen ersten Halbzeit gingen die Gäste aus Thüringen durch einen strammen Linksschuss von Daniele Gabriele in Führung (37.). Nach der Pause kam Köln jedoch schnell zum Ausgleich: Albert Bunjaku stand im Strafraum goldrichtig - und allein gelassen - und köpfte zum 1:1 ein (51.). Viktoria blieb nun am Drücker, in der 77. Minute hätte Bunjaku fast nachgelegt - sein Schuss ging nur knapp vorbei. Der Kölner Führungstreffer gelang dann Mike Wunderlich mit einem Freistoß unter der Jena-Mauer durch (83.). Wer aber gedacht hatte, das Schlusslicht würde sich in sein Schicksal ergeben, sah sich enttäuscht: Plötzlich war Jena wieder im Vorwärtsdrang und wurde schließlich mit dem Ausgleich von Anton-Leander Donkor (90.) belohnt.

kon