Bundesliga

Martin Schmidt fordert Geduld von Gouweleeuw und Co.

Bankrolle für Augsburgs Abwehrchef und weitere Etablierte

Schmidt fordert Geduld von Gouweleeuw und Co.

Wartet auf mehr Einsatzzeit: Augsburgs Jeffrey Gouweleeuw.

Wartet auf mehr Einsatzzeit: Augsburgs Jeffrey Gouweleeuw. imago images

Es gab Zeiten, die gar nicht so lange her sind, in denen alle drei Augsburger Kapitäne auf der Bank saßen: Daniel Baier (nach anhaltenden Wadenproblemen) sowie Alfred Finnbogason (nach einer hartnäckigen Sehnenverletzung) sind mittlerweile wieder zurück und im Einsatz für die bayrischen Schwaben. Einer sitzt dagegen weiterhin auf der Bank: Ausgerechnet der ehrgeizige Abwehrchef Gouweleeuw, der damit alles andere als glücklich ist.

Das weiß auch Schmidt, der allerdings auf Einsicht und den Willen zur nötigen Geduld setzt. "Jeff wird sicherlich in die Mannschaft kommen, wenn er im Training so weitermacht", erklärt der FCA-Coach. "Uduokhai und Jedvaj machen das auf einem sehr guten Niveau." Dagegen habe der Niederländer sehr lange gefehlt. "Er war fünf Monate raus, jetzt war er die dritte Woche voll im Training. Manchmal muss man auch als Führungsspieler Geduld haben." Zumal Schmidt die Qual der Wahl hat, "weil wir drei sehr gute Innenverteidiger haben. Die anderen zwei waren immer einen kleinen Schritt vorne".

Spielersteckbrief Hahn

Hahn André

Spielersteckbrief Gregoritsch

Gregoritsch Michael

Spielersteckbrief Gouweleeuw

Gouweleeuw Jeffrey

Trainersteckbrief Schmidt

Schmidt Martin

Schmidt: "Statik und Hierarchie im Team haben sich verändert"

Gouweleeuw ist nicht der Einzige, der an dieser ungewohnten und ungeliebten Situation zu knabbern hat. Auch André Hahn und Michael Gregoritsch sitzen derzeit draußen. "Die Statik und die Hierarchie im Team haben sich im Sommer durch die Neuen verändert", erklärt Schmidt, der sich der Problematik bewusst ist. "Es sind mehr Gespräche notwendig für ein gesundes Kaderinnenleben. Das bringt der Konkurrenzkampf mit sich." Dennoch macht der 52-Jährige klar, dass nichts so bleiben muss, wie es gerade ist. "Wenn Geduld und Trainingsfleiß da sind, wird die Chance kommen."

George Moissidis/David Bernreuther

Vier Leipziger, drei Frankfurter: Die Elf des Spieltags