Zweimaliger Sieger der Flandern-Rundfahrt beendet seine Karriere

"Bin 40 geworden": Devolder steigt vom Rad

Der belgische Klassikerjäger Stijn Devolder beendet seine Karriere

Der belgische Klassikerjäger Stijn Devolder beendet seine Karriere. picture alliance

"Ich bin letzten Sommer 40 Jahre geworden", wird Devolder in der belgischen Zeitung "Het Laatse Nieuws" zitiert. "Ich kann nicht ewig weiterfahren, es ist Zeit, sich zu verabschieden und etwas Neues zu beginnen."

Devolder startete seine Profikarriere 2001 in seiner Heimat beim damaligen Team Mapei-QuickStep. Zudem fuhr er im weiteren Verlauf seiner Karriere noch für Teams Vlaanderen, US Postal/Discovery Channel und Radioshack/Trek. Die letzten drei Saisons war er für die zweitklassigen Teams Verandas Willems-Crelan sowie Corendon-Circus aktiv.

Ich glaube nicht, dass ich jemals wieder einen solchen Kick in meinem Leben erleben werde.

Stijn Devolder über seinen ersten Sieg bei der Flandern-Rundfahrt.

Devolder war ein Allrounder, der sowohl bei Klassikerrennen als auch im Zeitfahren sowie bei kleineren Rundfahrten seine Stärken hatte. Er gewann zweimal die Flandern-Rundfahrt (2008, 2009), zweimal die Belgien-Rundfahrt (2008, 2010) einmal die Österreich-Rundfahrt (2007) und einmal die Algarve-Rundfahrt (2008). Dreimal wurde er belgischer Straßenmeister (2007, 2010, 2013) sowie zweimal nationaler Meister im Zeitfahren (2008, 2010).

"Wenn ich einen Triumph wählen könnte", sagte Devolder, "dann mit Sicherheit meinen ersten Sieg bei der Flandern-Rundfahrt. Als ich die Ziellinie überquerte, war es etwas ganz Besonderes. Ich glaube nicht, dass ich jemals wieder einen solchen Kick in meinem Leben erleben werde."

jer