Hoffenheimer Stürmer trifft mit Australien auf Frankreich

Botic: Doppelte Krönung bei der U-17-WM?

Noah Botic

Lässt Tore sprechen: Noah Botic. imago images

Australien hat sich durch einen 2:1-Sieg gegen Rekordsieger Nigeria im letzten Moment den dritten Platz in der Gruppe B gesichert und als einer der vier besten Gruppendritten das Ticket für die K.-o-Runde gelöst. Einer der Protagonisten beim Erfolg gegen die Afrikaner: Botic. Der erzielte beide Treffer für den Nachwuchs der Socceroos. In der 13. Minute markierte er das 1:0, in der 54. Minute sorgte er per Elfmeter für das entscheidende 2:1 und das Weiterkommen.

Es war bereits sein vierter Turniertreffer. Damit führt der Stürmer, der seit diesem Sommer bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag steht und in der Junioren-Bundesliga drei Einsätze hat (ein Treffer), die Torjägerliste vor Pape Sarr, Efrain Alvarez, Degnand Gnonto und Ibrahim Said (jeweils drei Treffer) bei den Titelkämpfen an. Das kommt nicht überraschend. Schließlich war Botic für Australien bei der U-16-Asienmeisterschaft, bei der die vier Startplätze für den asiatischen Verband vergeben wurden, mit fünf Toren erfolgreichster Torschütze des Turniers und er ebnete seinem Team so den Weg nach Brasilien.

Dort geht es nun im Achtelfinale (Donnerstag, 0.00 Uhr) gegen das bislang makellose Frankreich, das alle drei Vorrunden-Partien gewonnen hat (7:1 Tore). "Natürlich wollen wir gewinnen", hatte der 17-Jährige bereits vor der WM auf der Internetseite der TSG Hoffenheim erklärt, gemeint war damit der Titel. Dazu ist ein Sieg gegen Frankreich Pflicht. Tore von Botic wären dabei hilfreich. Auch für den Angreifer selbst, der neben dem WM-Titel auch die Trophäe des besten Torjägers im Blick behalten könnte.

nik

Bogarde, Reyna & Co: Wissenswertes zur U-17-WM