Pittsburgh unterliegt in Boston

Draisaitls Oilers verlieren in Overtime - Kahun an Torfestival beteiligt

Jubel bei Brad Marchand und den Boston Bruins.

Jubel bei Brad Marchand und den Boston Bruins. imago images

Die Oilers zogen am Montag (Ortszeit) gegen die Arizona Coyotes mit 2:3 (1:1, 0:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung den Kürzeren. Der Schweizer Gaetan Haas besorgte Edmonton immerhin einen Punkt - mit seinem ersten NHL-Tor zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Nationalspieler Draisaitl hatte die Vorlage zum 1:0 durch Connor McDavid gegeben. Es war der 14. Assist der Saison für den Kölner. Den Siegtreffer der Gäste erzielte Derek Stepan nach knapp zwei Minuten in der Overtime. Trotz der Pleite liegen die Oilers weiter an der Spitze der Pacific Division.

Ein wahres Torfestival gab es in Boston - mit dem schlechteren Ende für Kahun und die Pittsburgh Penguins. Sie verloren bei den Bruins mit 4:6 (0:2, 4:1, 0:3). Bostons Brad Marchand war mit fünf Scorer-Punkten (zwei Tore, drei Assists) der Mann des Spiels. Kahun, der zuletzt nicht berücksichtigt worden war, sorgte mit seinem dritten Saisontreffer für das zwischenzeitliche 1:3. Für die Penguins war es die zweite Niederlage hintereinander.

Überraschend deutlich (2:6) unterlagen die New York Rangers den Ottawa Senators, die ihren ersten Auswärtssieg der Saison einfahren konnten. Souverän siegten auch die Nashville Predators, die in Detroit einen 6:1-Erfolg nach 0:1-Rückstand feierten. Die Red Wings konnten in den letzten zwölf Spielen nur einen Sieg einfahren.

dpa/kon