Alle jagen Werder Bremen

Die Favoriten der VBL Club Championship

Der SV Werder Bremen hat ein paar neue Verfolger in der VBL Club Championship.

Der SV Werder Bremen hat ein paar neue Verfolger in der VBL Club Championship. eSport Studio

22 Vereine aus der ersten und zweiten Bundesliga treten bei der VBL Club Championship an. Auf dem virtuellen Spielrasen gibt es keinen großen Unterschied zwischen den beiden Spielklassen, dennoch treten die meisten Klubs mit verschiedenen Erwartungshaltungen an. Für ein paar Vereine zählt nur der Titel, andere haben sich die Top 6 als Ziel gesetzt und manchen würde wohl schon ein Platz im Mittelfeld reichen.

Favorit trotz prominenten Abgangs

Von einem Platz in der Tabellenmitte wird in Bremen selbstverständlich nicht geredet. Der amtierende Meister der Club Championship ist auch dieses Jahr wieder gut aufgestellt und ein Kandidat für den Titel. Zwar verlor Werder im Sommer Weltmeister Mohammed 'MoAuba' Harkous, dennoch strotzt der Kader weiterhin vor Qualität und Erfahrung: Michael 'MegaBit' Bittner war vergangene Saison der überragende Akteur der VBL, schoss die meisten Tore aller Spieler und gewann auch den Einzelwettbewerb. Neuzugang Erhan 'Dr. Erhano' Kayman hatte seinerseits großen Anteil an der Vizemeisterschaft vom VfB Stuttgart. Da Harkous zudem keinem Bundesligaverein mehr angehört, kann Werder Bremen auch diese Saison wieder auf die Schale schielen.

Verfolger aus dem Rheinland

Ärgster Konkurrent von Werder könnte der 1. FC Köln werden. In der Bundesliga spielen die Geißböcke zwar keine Rolle im Titelrennen, in der Virtual Bundesliga sieht das ganz anders aus. Mit den beiden Neuzugängen, Tim 'TheStrxngeR' Katnawatos und Michael 'Phenomeno' Gherman, hat der Verein zwei FIFA-Profis verpflichtet, die in Deutschland zu den Besten zählen: Katnawatos gewann 2017/18 die Virtual Bundesliga. Gherman trug die Fohlen in der vergangenen VBL-Saison derweil zum dritten Platz. Damit ist der FC gut gerüstet.

Auch Borussia Mönchengladbach kann in der kommenden Saison wieder oben mitspielen - selbst ohne 'Phenomeno'. Der Verein hat mit Richard 'Der_Gaucho10' Hormes einen adäquaten Ersatz gefunden. Zusammen mit Yannick 'Jeff95' Reiners sind die Fohlen dementsprechend auf beiden Konsolen gut vertreten. Das ist ein Vorteil gegenüber Vereinen wie dem FC Schalke 04 und RB Leipzig, bei denen nur ein Topspieler im Kader steht.

Erfolgreiche Underdogs vorprogrammiert

Der 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach sind allerdings nicht die einzigen Verfolger. Viele weitere Vereine, wie Bayer 04 Leverkusen, der Hamburger SV, FC Augsburg und VfB Stuttgart, sollten nicht unterschätzt werden. Zumal die erste Saison gezeigt hat, dass Überraschungen in der VBL Club Championship auf der Tagesordnung stehen. Nicht zuletzt wegen dem ungewohnten 85er- und 2vs.2-Modus. Wer sich als Mannschaft besonders gut anpasst, kann daher auch ohne namhafte Kicker oben mitspielen.

Christian Mittweg

Bonos Lieblingstrick

FIFA 20: So trainiert Ihr den Roulette-Trick

alle Videos in der Übersicht