Vierter Saisonsieg: McIlroy triumphiert in Shanghai

Vier Bunker-Schläge! Langer scheitert im Stechen an Montgomerie

Bernhard Langer

Ein Bunker im Stechen vermasselte ihm die Tour: Bernhard Langer. imago images

Der 30 Jahre alte Weltranglisten-Zweite setzte sich am Sonntag im Stechen gegen den Titelverteidiger Schauffele aus den USA durch. Nach vier Runden lagen beide Spieler mit jeweils 269 Schlägen an der Spitze, so dass der Sieg in einem Play-off ausgespielt werden musste. Dritter bei dem mit 10,25 Millionen Dollar dotierten Event wurde der Südafrikaner Louis Oosthuizen (271).

McIlroy ist erst der dritte Profi, der drei der vier Events der World-Golf-Championships-Serie gewinnen konnte. Zuvor war das nur US-Superstar Tiger Woods und dessen Landsmann Dustin Johnson gelungen. Für seinen Erfolg im Shenshan International Golf Club kassierte McIlroy ein Preisgeld in Höhe von 1,745 Millionen Dollar.

Zuvor hatte McIlroy 2019 auf der PGA-Tour die Players Championship, die Canadian Open und die Tour Championship gewonnen. Zudem hatte er sich zum Abschluss der US-Tour mit dem ersten Platz im FedExCup-Ranking den Bonus von 15 Millionen Dollar gesichert. Daraufhin war McIlroy auf der PGA-Tour zum dritten Mal zum Spieler des Jahres gewählt worden.

Langer zieht nur knapp den Kürzeren

Bei den Senioren lieferte Bernhard Langer (62) mal wieder eine starke Leistung ab. Beim Invesco QQQ Championship in Thousand Oaks (US-Bundesstaat Kalifornien) musste sich der Anhausener lediglich dem Schotten Colin Montgomerie (56) geschlagen geben. Im Stechen am ersten Loch benötigte Langer vier Schläge, um aus einem Bunker zu kommen. Während Montgomerie das Par schaffte, waren es beim Deutschen am Ende sechs Versuche bis zum Loch. "Wie oft passiert Bernhard so etwas?", sagte der Sieger: "Ich habe mit ihm mitgefühlt, als er da in diesem Bunker war." Langer zeigte sich mit seinen Leistungen in den vergangenen Wochen zwar zufrieden, war ob des Ausgangs am Sonntag freilich enttäuscht: "Ich mache einen schlechten Schlag und zahle den Preis dafür. Das war der schlechteste Ort, an den ich den Ball platzieren konnte."

WGC Champions in Shanghai/China (10,25 Mio. US-Dollar) Herren, Einzel (Par 72), 31.10.2019 - 3.11.2019, Endstand nach 5 Runden: 1. Rory McIlroy (Nordirland) 269 Schläge/n. Stechen über 1 Loch (67+67+67+68); 2. Xander Schauffele (USA) 269 (66+69+68+66); 3. Louis Oosthuizen (Südafrika) 271 (68+69+65+69); 4. Victor Perez (Frankreich) 273 (65+71+71+66); Matthias Schwab (Österreich) 273 (67+71+69+66); Abraham Ancer (Mexiko) 273 (68+71+67+67); 7. Matthew Fitzpatrick (England) 274 (66+67+70+71); 8. Jason Kokrak (USA) 276 (69+70+66+71); Patrick Reed (USA) 276 (72+69+69+66); Paul Waring (England) 276 (73+65+66+72)

Golf-Weltrangliste vom 4. November 2019

1. (1.) Brooks Koepka (USA) 11,4673 Durchschnittspunkte, 2. (2.) Rory McIlroy (Nordirland) 10,3837, 3. (3.) Dustin Johnson (USA) 8,0760, 4. (4.) Justin Thomas (USA) 7,8751, 5. (5.) Jon Rahm (Spanien) 7,5786, 6. (7.) Patrick Cantlay (USA) 7,1339, 7. (6.) Tiger Woods (USA) 7,0980, 8. (8.) Justin Rose (England) 6,7402, 9. (9.) Xander Schauffele (USA) 6,3362, 10. (10.) Bryson Dechambeau (USA) 5,5218, ... 118. (117.) Martin Kaymer (Mettmann) 1,3749

aho/dpa