Zeitpunkt des Eingriffs unklar - Nominierung für Länderspiele

Lewandowski muss operiert werden

Robert Lewandowski wird operiert

Angreifer Robert Lewandowski unterzieht sich einer Leisten-Operation - aber wann? imago images

Auf dem Spielfeld war bisher nichts davon zu sehen, denn Robert Lewandowski (31) erzielt ein Tor nach dem anderen; 14 sind es mittlerweile in zehn Bundesligaspielen, fünf in der Champions League, zuletzt zwei in Piräus. Doch den Torjäger des FC Bayern plagen Schmerzen in der Leiste. Deshalb steht nun eine Operation an. Dabei soll ein Netz in die Leiste eingesetzt werden. Die Pause für Lewandowski soll zehn Tage umfassen.

Wie Lewandowski wissen lässt, steht der Termin für den Eingriff noch nicht fest. Eine Möglichkeit wäre die kommende Länderspielpause, also nach dem 9. November, oder die Winterpause. Am Montagnachmittag wurde Lewandowski allerdings für die anstehenden Länderspiele nominiert.

Aus Polen war verlautet, dass in Absprache mit dem Nationaltrainer Polens, Jerzy Brzeczek, die Entscheidung einzig beim Spieler liege. Polen ist als Spitzenreiter der Gruppe G für die Europameisterschaft 2020 schon qualifiziert (19 Punkte). Die letzten beiden Partien sind gegen Israel (16. November) und Slowenien (19. November) zu absolvieren.

Wie unverzichtbar Lewandowski aktuell für die Bayern ist, zeigt ein Blick in die Statistik: Alle 62 Minuten trifft der Pole in der Bundesliga, dazu hat er in der Champions League in drei Partien fünf Tore erzielt. Im DFB-Pokal war er beim 3:1-Erfolg in Cottbus in der ersten Runde ebenfalls einmal erfolgreich. Lediglich bei Bayerns 2:1 im Pokal in Bochum und beim 0:2 im Supercup gegen Borussia Dortmund traf Lewandowski nicht mindestens einmal.

Karlheinz Wild

Die Bayern-Trainer der letzten zehn Jahre