BVB rückt auf Rang zwei vor - Bangen um Reus

Dortmund und das Suchen und Finden der Leichtigkeit

Lucien Favre

Durfte an seinem Geburstag mit dem BVB jubeln: Lucien Favre. imago images

"Wir haben nach der Pause ein wenig schneller gespielt, besser zwischen den Linien. Die Kombinationen waren viel besser. Klar, wir haben unsere Chancen kreiert und einige nicht genutzt. Aber wir hatten viele Möglichkeiten - das war schön zu sehen", meinte Lucien Favre an seinem 62. Geburtstag nach der Partie bei "Sky".

"Die Leichtigkeit musst du dir erarbeiten. Man hat es schon gegen Gladbach in den letzten 20 Minuten gesehen und heute in der zweiten Halbzeit. Wenn der Gegner hoch steht, fällt es uns natürlich leichter. Das haben wir erst nach der Pause so richtig umsetzen können, dann haben wir unsere Chancen aber super genutzt", freute sich auch Julian Brandt, der die Dortmunder am Mittwoch im Pokal mit seinen beiden Treffern ins Achtelfinale geschossen hatte. Zum Thema Leichtigkeit fügte der Nationalspieler hinzu: "Ich glaube nicht, dass sich das von 0 auf 100 ergibt. Aber ich glaube, wir kommen näher dahin, dass wir das wieder von Anfang an zeigen können."

Spielersteckbrief Piszczek

Piszczek Lukasz

Spielersteckbrief Reus

Reus Marco

Spielersteckbrief Brandt

Brandt Julian

Trainersteckbrief Favre

Favre Lucien

Routinier Lukasz Piszczek, der gegen Wolfsburg sein 300. Bundesliga-Spiel bestritt und damit nunmehr - gemeinsam mit Robert Lewandowski - der Pole mit den meisten Einsätzen in der Bundesliga-Geschichte ist, war ebenfalls zufrieden. "Heute war es wichtig, dass wir geduldig waren. Die Heimspiele gegen die direkten Konkurrenten musst du gewinnen", so der 34-Jährige, der ab der Auswechslung von Marco Reus schon in der 28. Minute die Kapitänsbinde getragen hatte.

Noch ungewiss ist derweil die Schwere der Blessur von Reus. Der Offensivakteur, der zwischenzeitlich an der Seitenlinie am linken Fuß behandelt worden war, habe einen "Schlag abbekommen", erklärte Favre nur. Näheres, also auch, ob der Nationalspieler den Dortmundern in der kommenden Woche gegen Inter (Dienstag, 21 Uhr) und beim derzeit strauchelnden FC Bayern (Samstag, 18.30 Uhr) zu Verfügung stehen wird, sollen weitere Untersuchungen ergeben.

jom

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg