G2 Esports im Halbfinale der Worlds

Europas letzte Hoffnung kämpft um Finaleinzug

WorldsSemi: G2 Esports muss im Halbfinale gegen SK Telecom T1 ran.

WorldsSemi: G2 Esports muss im Halbfinale gegen SK Telecom T1 ran. lolesports

"Ich möchte auf G2 treffen", diese Nachricht teilte der legendäre LoL-Profi Sang-hyeok 'Faker' Lee der Welt nur wenige Minuten nach dem Sieg in der heimischen, koreanischen Liga mit, als feststand, SKT fährt zu Worlds. Damit schien das Bilderbuchfinale bereits vor dem Turnier festzustehen. Das Endspiel ist zwar noch eine Woche hin, dennoch bekommt 'Faker' seinen Wunsch erfüllt. Im Halbfinale der League of Legends-Weltmeisterschaft trifft SK Telecom T1 auf G2 Esports.

Es ist das Aufeinandertreffen der zwei Turnierfavoriten. Ein Team so polarisierend und unberechenbar, wie noch keines zuvor, das andere so dominant und konstant, dass der Sieg vorherbestimmt scheint. Hinzu kommt die jüngste Historie von G2 Esports 3:2-Erfolg gegen SKT beim Mid-Season-Invitational. Damals hatte das Team des deutschen Trainers Fabian 'GrabbZ' Lohmann gezeigt, dass es den koreanischen Champion besiegen kann. Nun sind SKT und 'Faker' auf Revanche aus. Sie wollen zurück auf den Thron, den vierten WM-Titel einstreichen und so auch G2 besiegen.

Duell auf Augenhöhe

Einen klaren Favoriten gibt es in der Serie nicht und wer ersten Prognosen glauben will, der darf sich auf fünf Spiele freuen, an deren Ende eine Mannschaft knapp mit 3:2 gewinnt. Tatsächlich ist nicht auszumachen, welches Team, wo Vorteile hat. Beide Mannschaften können sich damit rühmen, dass sie unzählige Strategien und Taktiken beherrschen und auch die Spieler sind individuell auf einem ähnlichen Niveau. Das macht es für G2 schwer, ihren sonst so wilden Spielstil durchzudrücken, denn SKT kann antworten. Gleichzeitig lässt SKTs lehrbuchartige Spielweise dem Gegner stets Gelegenheiten, selbst die Initiative zu ergreifen - was G2 Esports kaum ausschlagen wird.

Mit Blick auf die Viertelfinals beider Mannschaften könnte die Botlane jedoch zum entscheidenden Schauplatz werden. Denn solange G2-Teamkapitän Luka 'Perkz' Perkovic vorne liegt, kann er das Spiel leiten, ansonsten strauchelt die Mannschaft gerne mal. SKT legte in der Serie gegen Splyce ihrerseits aber auch einen großen Fokus auf die untere Linie mit aggressiven Champions wie Draven. Wer hier einen Vorteil erringt, sollte in der Serie dementsprechend gute Chancen haben.

Chinas Beste

Das zweite Halbfinale bestreiten die beiden chinesischen Mannschaften FunPlus Phoenix und Invictus Gaming am Samstag. In der heimischen Liga war FunPlus überlegen, Invitcus Gaming kommt mit dem Fortschreiten der Weltmeisterschaft aber immer besser in Fahrt. Der amtierende Weltmeister hat sich in Form gespielt. Das gilt insbesondere für das Star-Duo Eui-jin 'Rookie' Song und Seung-lok 'TheShy' Kang. Es wird am FunPlus Jungler Gao 'Tian' Tian-Liang liegen, sie einzuschränken, damit Invictus Gaming ohne großen Goldvorsprung in die Teamkämpfe geht. Dort wird sich dann zeigen, wer wirklich das beste Team Chinas ist.

Christian Mittweg