Vor Start der deutschen Klub-Meisterschaft

Wolfsburger nennen VBL-Modus einen "Skandal"

Die Wolfsburger sind nicht gut zu sprechen auf den Modus der bald startenden VBL Club Championship.

Die Wolfsburger sind nicht gut zu sprechen auf den Modus der bald startenden VBL Club Championship. eSport Studio

Die Kritik an der VBL Club Championship reißt nicht ab. Nun sind es drei Wolfsburger Profis, die hart mit dem besonderen Modus ins Gericht gehen: "Es ist ein Skandal, dass die Deutsche Meisterschaft in so einem Modus ausgespielt wird", schreibt Benedikt 'BeneCR7x' Bauer auf Twitter. Er hätte sich mit dem deutschen Jungtalent und Nationalspieler Dylan 'DullenMIKE' Neuhausen über den 85-Modus beraten und sei gemeinsam mit ihm zu diesem Schluss gekommen.

Und das, obwohl die VBL Club Championship (VBLCC) noch gar nicht gestartet ist. Am Montag, den 4. November, steht der erste Spieltag an, aber die Spieler üben schon präventiv drei Tage im Voraus Kritik. Neuhausen und Bauer blieben nicht allein: Der amtierende Weltmeister Mohammed 'MoAuba' Harkous legte nach: "FIFA 20 besteht halt nur aus Drehungen ... Macht 0,0 Bock, dieser Drecks-Modus."

Balance, Beweglichkeit und Sterne

Den Profis gefällt die Wertangleichung der Spieler nicht. Denn im 85-Modus bekommt jeder virtuelle Kicker eine Gesamtbewertung von 85. Je nach Position sind die Einzelwerte unterschiedlich verteilt. Gerade in Balance, Beweglichkeit und Tricksternen halten die eSportler die Spieler für unterversorgt. Das Ergebnis sei ein langsames Spiel ohne Finten und mit stark auf Ballbesitz und Verteidigung orientierten Taktiken. Harkous nimmt dieses Jahr zwar selbst gar nicht an der VBLCC teil, haderte aber vergangene Saison bereits mit dem Modus und blieb lange hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Entschieden Vereine über 85-Modus?

Unter dem Post meldeten sich weitere Spieler der VBLCC zu Wort, so zum Beispiel Benedikt 'SaLz0r' Saltzer, ebenfalls von Wolfsburg. Auch Profis von Bielefeld und Berlin drückten ihren Unmut aus.

Vielfach wurden die Bundesligisten, die Arbeitgeber der Profis, für die Fortführung der Spielform verantwortlich gemacht. Sie hätten im Vorfeld entschieden, die VBLCC im 85-Modus zu belassen. Objektiv betrachtet ist das auch nur logisch, denn es ist die derzeit einzige Möglichkeit für Vereine, in FIFA 20 ihren kompletten Kader zu präsentieren und Chancengleichheit zu garantieren. Denn durch die Leistungsunterschiede im realen Fußball hätten alle Zweitligisten zum Beispiel im FUT-Modus von Anfang an schlechtere Chancen. Ihre Kicker wären niedriger bewertet. Ebenso dürften die Klubs es kaum gerne sehen, wenn Ronaldo, Messi und Gullit in ihren Farben auflaufen, dafür aber kein einziger tatsächlicher Vereins-Profi.

Ist das ein Skandal?

Die Entscheidung für den 85-Modus darf und muss hinterfragt werden, aber ein Skandal ist das noch lange nicht. Die Profis scheinen vor allem darüber zu debattieren, ob besser FUT oder 85iger gespielt werden sollte, dabei ist das die falsche Frage. Denn der VBL-Modus ist der richtige für die Bundesligaklubs, hier können sie sich adäquat präsentieren. Allerdings gälte es zu überlegen, wie man diesen verbessern könnte.

"Wir müssen es zu einem echten Wettbewerb machen, der spannend ist anzuschauen, der spannend ist zu spielen und der am Schluss wirtschaftlich tragbar ist", sagte Andreas Heyden von der DFL kicker eSport. Und genau da müssen die Verantwortlichen ansetzen: Zum Beispiel durch veränderte Punktevergabe oder die Anhebung des Gesamtwertes. Der amtierende Meister Michael 'MegaBit' Bittner bringt es seinerseits auf den Punkt: "Ich kann mit dem 85er-Modus leben. Aber die Beweglichkeit sowie Balance der Spieler sollte noch höhergeschraubt werden, dann hätte man ein flüssigeres und schnelleres Gameplay." Und genau darum geht es DFL, Spielern und Zuschauern.

Es ist stattdessen bedenklich, von unterschiedlichen in der VBLCC startenden Profis drei Tage vor Beginn des Turnieres zu lesen, sie "hätten mal ein paar Spiele gemacht". Fehlendes Training oder fehlende Ernsthaftigkeit in Deutschlands wichtigstem FIFA-Turnier: Das ist dann schon deutlich näher an einem Skandal als ein in die Jahre gekommener Modus.

Holm Kräusche

Bundesliga-Youngster ganz vorn: Beste Mittelfeld-Talente in FIFA 20