Teams und Termine

Nach der 2. Runde: So geht es im DFB-Pokal weiter

Der DFB-Pokal

Im kommenden Februar findet das Achtelfinale im DFB-Pokal statt. imago images

Das Achtelfinale wird am Sonntag, 3. November, um 18 Uhr im Rahmen der ARD-Sportschau ausgelost. Im Dortmunder Fußballmuseum zieht Turid Knaak die Kugeln. Die 28 Jahre alte Mittelfeldspielerin von der SGS Essen ersetzt den erkrankten ehemaligen Slalom-Weltcupfahrer Felix Neureuther. Als Ziehungsleiter fungiert Andreas Köpke.

In drei Sonderfällen kann das Heimrecht getauscht werden: Die Regionalligisten 1. FC Saarbrücken und SC Verl bekommen ebenso wie Drittligist Kaiserslautern ein Heimspiel, sofern sie nicht auf einen der beiden anderen unterklassigen Vereine treffen. In diesem Spezialfall wiederum hätte das zuerst gezogene Team Heimrecht. Alle anderen Erst- und Zweitligisten können theoretisch auch gegeneinander gelost werden und ein Heim- oder Auswärtsspiel bekommen.

Folgende Teams stehen im Achtelfinale des DFB-Pokals:

Bundesliga: TSG Hoffenheim, Union Berlin, Bayern München, Bayer Leverkusen, Schalke 04, RB Leipzig, Werder Bremen, Fortuna Düsseldorf, Borussia Dortmund, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt
2. Bundesliga: VfB Stuttgart, Karlsruher SC
3. Liga: 1. FC Kaiserslautern
Regionalliga: 1. FC Saarbrücken, SC Verl

Weiter geht's im Februar - zum Leidwesen des 1. FC Saarbrücken

Ausgetragen wird das Achtelfinale im kommenden Jahr am Dienstag, 4. Februar 2020, und Mittwoch, 5. Februar 2020. Kuriose Randnotiz: Für den 1. FC Saarbrücken und Trainer Dirk Lottner stellt diese Terminierung ein Problem dar. Denn die Saison in der Regionalliga Südwest geht erst am 22. Februar weiter - zum Zeitpunkt des Achtelfinals hatte der Klub eigentlich ein Trainingslager gebucht.

Der weitere Spielplan im DFB-Pokal 2019/20:

Achtelfinale: 4./5. Februar 2020
Viertelfinale: 3./4. März 2020
Halbfinale: 21./22. April 2020
Finale in Berlin: 23. Mai 2020