DFB-Pokal

Keine Bedenken bei erneutem Hitz-Einsatz

Dortmund: Falls Bürki erneut ausfällt

Keine Bedenken bei erneutem Hitz-Einsatz

Zu-Null im Derby auf Schalke: Dortmunds Keeper Marwin Hitz.

Zu-Null im Derby auf Schalke: Dortmunds Keeper Marwin Hitz. imago images

Wegen eines Infekts war Roman Bürki für das Revierderby auf Schalke (0:0) ausgefallen, Marwin Hitz vertrat Dortmunds Stammkeeper adäquat. Zwar hatte der Torwart bei seinem Derby-Debüt zweimal Glück, als Salif Sané und Suat Serdar nur das Aluminium trafen - Hitz wäre machtlos gewesen. Doch der Keeper wirkte erneut stabil (kicker-Note 2,5).

Sollte Bürki nun auch für das Pokalspiel am Mittwoch gegen Borussia Mönchengladbach (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ausfallen, hätten die Dortmunder keine Bauchschmerzen, Hitz erneut das Vertrauen auszusprechen. Zumal seine BVB-Bilanz absolut vorzeigbar ist.

Mit dem BVB unbesiegt

Seit Sommer 2018 steht Hitz bei Borussia Dortmund unter Vertrag (bis 2021). Mit ihm zwischen den Pfosten hat der BVB noch kein Spiel verloren. Auf neun Einsätze kommt Hitz inzwischen, beginnend mit dem Dortmund-Debüt am 31. Oktober 2018 im Pokal gegen Union Berlin. Damals siegte der BVB mit 3:2 nach Verlängerung.

Ebenfalls mit einem 3:2-Sieg endete Hitz' BVB-Premiere in der Bundesliga - am 10. November gegen den FC Bayern. Und wieder 3:2 hieß es am vorletzten Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf. Zwischendurch hielt er in der Champions League gegen AS Monaco den Kasten sauber (2:0).

Hitz half gegen Gladbach schon mit

In der aktuellen Saison kam Hitz wettbewerbsübergreifend bereits häufiger zum Einsatz als in der gesamten vergangenen Spielzeit. Zu Buche stehen das 2:0 im Pokal gegen den KFC Uerdingen, das 2:0 im Supercup-Finale gegen die Bayern sowie in der Liga ein 5:1 gegen seinen Ex-Verein FC Augsburg und nun das 0:0 gegen Schalke.

Obendrein war er vor anderthalb Wochen in der 70. Minute für den angeschlagenen Bürki eingewechselt worden, der BVB gewann das Spiel mit 1:0. Der Gegner hieß - Borussia Mönchengladbach.

Toni Lieto

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Borussia Dortmund