Debüt für 'Dr. Erhano' und 'NRaseck'

eNationalmannschaft vor schwerer Aufgabe in Portugal

Keine einfache Aufgabe: In Lissabon muss die eNationalmannschaft gegen Frankreich und Portugal ran.

Keine einfache Aufgabe: In Lissabon muss die eNationalmannschaft gegen Frankreich und Portugal ran. DFB

Wenn es am Freitag gegen Frankreich und Portugal geht, wird es erneut eine Feuerprobe für die deutsche eNationalmannschaft. Neben Michael 'MegaBit' Bittner und Mohammed 'MoAuba' Harkous werden diesmal Erhan 'Dr. Erhano' Kayman und Niklas 'NRaseck' Raseck ihr Debüt für die eDFB-Mannschaft geben. Die FPF eSports Portugal Challenge 2019 wird im Doppel ausgetragen. Harkous und Bittner kennen das aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Werder Bremen, doch bei Raseck und Kayman stellt sich die Frage, ob die beiden genug Spielpraxis haben, um sich im Doppel zurechtzufinden. Immerhin hat auch Kayman schon in der VBL Doppel gespielt. Die Teamkonstellationen sind derzeit noch völlig offen und der DFB will sie erst kurz vor dem Spiel in Lissabon vorstellen. In Hamburg waren neben Bittner und Harkous noch Tim 'TheStrxngeR' Katnawatos und Dylan 'DullenMIKE' Neuhausen im Kader. Rotation wird also auch im eFootball großgeschrieben. Immerhin umfasst die eNationalmannschaft 21 Spieler (zehn auf der PS4, elf auf der Xbox), da soll jeder einmal drankommen.

Coach 'SaLz0r' will mehr Einfluss nehmen

Mit dieser Entscheidung kann aber auch der Erfolg abhängig sein. Für den Coach der eNationalmannschaft, Benedikt 'SaLz0r' Saltzer, ist das auch eine neue Herausforderung. Viele Möglichkeiten sich auszuzeichnen hatte er bisher noch nicht. Im 2-on-2 will er nun stärker seine Rolle interpretieren. "Im 2-on-2 werde ich stärker Einfluss nehmen können", erzählt Saltzer im DFB-Interview. "Im Einzel hat einfach jeder seinen eigenen Stiefel, den er abliefert, da kann ich nur kleinere Tipps und Ratschläge geben. Aber jetzt werde ich intensiver mit den Jungs reden und ihnen taktische Hinweise geben, die mir während des Spiels auffallen. Denn da in jedem Duell vier Spieler die Spieler auf dem Platz steuern, gibt es eine größere Dynamik."

Beim Freundschaftsspiel gegen die Niederlande standen die Deutschen vor heimischer Kulisse in Hamburg. Für die Niederlande, in Person von Dani Hagebeuk, war vor allem die kurze Vorbereitungszeit mit dem damals noch neuen FIFA 20 ein Grund für die herbe Klatsche gegen die eNationalmannschaft. Im Gegensatz zu Oranje konnten die deutschen Spieler im Vorfeld erste Partien beim Entwickler vor Ort absolvieren. Mittlerweile sollten alle Top-Spieler den Titel gleichermaßen beherrschen. Diesen Vorteil, wenn es denn einer war, hätten die eFootballer also nicht mehr. Hinzu fällt der Heimvorteil weg. Jetzt müssen sich die Deutschen in Lissabon gegen zwei der stärksten eFootball-Nationen stellen.

So sind die Partien für die FPF eSports Portugal Challenge 2019 angesetzt.

So sind die Partien für die FPF eSports Portugal Challenge 2019 angesetzt. DFB

Auch der Bundescoach weiß um die Stärke der Gegner, sieht aber auch hier die Wichtigkeit im 2-on-2 und der Abstimmung: "Frankreich ist mit Corentin 'Maestro' Thuillier eine der stärksten Nationen in FIFA. Portugal ist mit seinen Star-Spielern Diogo 'Tuga810' Pombo und Goncalo 'RastaArtur' Pinto auch ganz vorne dabei. Das wird schon ein extrem hohes Niveau am Freitag. Aber jeder kann so gut sein, wie er will im Einzelmodus, im 2-on-2 müssen die Absprachen stimmen, also in welchen Situationen man draufgeht, in welchen man spielt, oder ob man noch mal das Dribbling sucht, von wo man schießt, wie man sich freispielt. Das ist ein komplett anderes Spiel, selbst wenn die Besten der Welt gegeneinander antreten."

Mit der Bestbesetzung läuft Frankreich aber nicht auf. Lucas 'DaXe' Cuillerieris von Paris St. Germain bleibt zu Hause. Er holte zusammen mit 'Maestro' im April den FIFA eNations Cup. Für Deutschland wird das Turnier in Lissabon auf jeden Fall eine weitere Bestandsaufnahme sein, wie man mit anderen starken Nationen als Team mithalten kann und welche Duos wie funktionieren. So einfach wie gegen die Niederlande wird es aber aller Voraussicht nach nicht werden.

Nicole Lange

Zwei Dortmunder dabei: Die besten Abwehrtalente in FIFA 20