3. Liga

Härtel & Co. wollen gegen Sechzig für ein Novum sorgen

Rostock seit sieben Spielen ungeschlagen

Härtel & Co. wollen gegen Sechzig für ein Novum sorgen

Jens Härtel

Setzen Rostock und Trainer Jens Härtel ihre Serie fort? imago images

Sieben Spiele verlor Rostock nicht, zuletzt gab es zwei Siege in Serie. Der dritte Dreier in Folge ist gegen die Münchner Löwen das Ziel. "Wir haben in meiner Zeit hier noch nie drei Punktspiele am Stück gewonnen. Jetzt haben wir die neue Chance, das sollten wir nutzen", gab der Coach auf der Pressekonferenz am Donnerstag vor und ergänzt: "Wir sind nur als Mannschaft und als große Gruppe erfolgreich, da reichen nicht elf Spieler. Gerade für das Klima sind die Jungs sehr wichtig, die nicht spielen."

Und der Coach fügte an: "Weil wenn sie jetzt resignieren und weniger machen, dann hat das Auswirkungen auf uns alle. Gerade jetzt in der Phase müssen sie weiter dranbleiben, um den anderen das Gefühl zu geben, dass es für sie schwierig wird, wenn sie nicht 100 Prozent geben."

Am Samstag nicht dabei sind Tanju Öztürk (Grippe) und Osman Atilgan (Adduktoren). Nico Rieble (Aufbautraining nach Faserriss) soll nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Lukas Scherff (Trainingsrückstand) ist auf einem guten Weg, Er könnte Mitte November wieder eine Option sein.

Härtel warnt vor der Partie gegen die Löwen

Tabellarisch ist es das Duell des 15. beim Siebten, zudem spielen die Rostocker zu Hause. Aber Härtel warnt davor, den Kontrahenten auf die leichte Schulter zu nehmen. "Sechzig ist eine richtig gewachsene Mannschaft. Ich glaube, ein Großteil ist diesen Weg über die Regionalliga mitgegangen. Sie sind alle zusammengeblieben, punktuell haben sie sich verstärkt", so der Coach über den kommenden Gegner. "Sie haben in den letzten Spielen weniger Punkte geholt als sie verdient hätten. Es ist eine richtig gute Mannschaft. Wer denkt, jetzt kommt Sechzig, und die schießt du mal eben aus dem Stadion, der ist völlig falsch gewickelt."

mst