Länderspiel-Debüt für Reich, Sacher, Ugbekile, Daubner und Fischbuch

DEB: Mit fünf Debütanten zum Deutschland Cup

Zum ersten Mal für Deutschland? Haie-Verteidiger Colin Ugbekile.

Zum ersten Mal für Deutschland? Haie-Verteidiger Colin Ugbekile. imago images

Zum ersten Mal überhaupt könnten Torhüter Kevin Reich (München), Mirko Sacher (Schwenningen), Colin Ugbekile (Köln), Maximilian Daubner (München) und Daniel Fischbuch (Nürnberg) für Deutschland spielen. "Die nominierten Spieler haben in dieser Saison bereits gezeigt, wie viel Potenzial in ihnen steckt. Wir werden eine schnelle Mannschaft auf dem Eis sehen, die viel Energie besitzt. Bereits bei meinen Vorgesprächen habe ich gemerkt, dass die Spieler heiß und stolz sind, in Krefeld für die deutsche Nationalmannschaft aufzulaufen", sagte Bundestrainer Toni Söderholm. "Wir haben einen hochinteressanten und jungen Kader für den Deutschland Cup in Krefeld zusammen."

Der DEB-Kader für den Deutschland Cup 2019

  1. T #31 Niklas Treutle (NIT)
  2. T #32 Kevin Reich (RBM)
  3. T #35 Mathias Niederberger (DEG)
  4. V #3 Dominik Bittner (WOB)
  5. V #6 Mirko Sacher (SWW)
  6. V #11 Marco Nowak (DEG)
  7. V #38 Fabio Wagner (ING)
  8. V # 67 Jonas Müller (EBB)
  9. V # 79 Colin Ugbekile (KEC)
  10. V #85 Marcel Brandt (STR)
  11. V #93 Simon Sezemsky (AEV)
  12. S #7 Maximilian Kastner (RBM)
  13. S #9 Tim Brunnhuber (STR)
  14. S #27 Sebastian Uvira (KEC)
  15. S #49 Maximilian Kammerer (DEG)
  16. S #52 Sven Ziegler (STR)
  17. S #55 Felix Schütz (Oskarshamn/SWE)
  18. S #58 Markus Eisenschmid (MAN)
  19. S #59 Tim Wohlgemuth (ING)
  20. S #70 Maximilian Daubner (RBM)
  21. S #77 Daniel Fischbuch (NIT)
  22. S #83 Leo Pföderl (EBB)
  23. S #86 Daniel Pietta (KEV)
  24. S #92 Marcel Noebels (EBB)
  25. S #95 Frederik Tiffels (KEC)
  26. S #96 Andreas Eder (NIT)

In diesem fehlen allerdings etablierte Kräfte wie die Münchner Olympia-Silberhelden Patrick Hager, Frank Mauer, Yasin Ehliz und Yannic Seidenberg. Auch der Mannheimer Matthias Plachta sowie der Kölner Moritz Müller fehlen im Aufgebot. "Für uns ist es wichtig, dass möglichst alle Spieler in der Saison verletzungsfrei und frisch bleiben, um der Nationalmannschaft auch zukünftig helfen zu können", erklärte Söderholm. "Deshalb war der Austausch mit den Verantwortlichen wichtig, um ausgewählten Spielern bei höherer Belastung - wie es bei drei deutschen Vereinen beispielsweise durch die Champions Hockey League der Fall ist - auch einmal eine Pause zu geben."

Deutschlands Top-Talente Tim Stützle (Mannheim), John-Jason Peterka, Justin Schütz (beide München) sowie Lukas Reichel (Berlin) nehmen ebenfalls nicht am Deutschland Cup teil - die Shottingstars werden bei einem parallel stattfindenden Turnier der U-20-Nationalmannschaft in der Slowakei gebraucht, um sich für die A-WM des Nachwuchsteams im Dezember in Tschechien einspielen zu können.

Insgesamt sind drei Torhüter, neun Verteidiger und 15 Stürmer beim Deutschland Cup 2019 dabei. Neben fünf Debütanten sind nur noch acht Spieler aus dem WM-Kader 2019 mit an Bord.

cru