Bundesliga

Revierderby-Tag hält Polizei mächtig in Atem

Deutlich erhöhte Alarmbereitschaft

Revierderby-Tag hält Polizei mächtig in Atem

Polizei im Einsatz

Im Derby-Einsatz: Polizisten beim Duell Schalke gegen Dortmund. imago images

Wenn Schalke 04 und Borussia Dortmund aufeinandertreffen, elektrisiert diese Begegnung das gesamte Ruhrgebiet - mit rund fünf Millionen Einwohnern und einer Fläche von fast 4.500 Quadratkilometern der größte Ballungsraum Deutschlands sowie der fünftgrößte Europas. Am Samstag herrscht wieder einmal Ausnahmezustand: Die Königsblauen empfangen die Schwarz-Gelben (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker).

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen wird an diesem Revierderby-Tag besonders in Atem gehalten werden. Neben dem Pott-Schlager finden nämlich mehrere Regionalliga-Begegnungen statt, die für die Beamten aufgrund von Fan-Rivalitäten Risikopotenzial besitzen.

Das Duell von Rot-Weiß Oberhausen bei Wattenscheid 09 wird wegen des am Mittwochnachmittag verkündeten Rückzugs der SG zwar kurzfristig nicht stattfinden, die Fans von Rot-Weiss Essen müssen in der Regionalliga West jedoch zur Reserve von Fortuna Düsseldorf. Der Anpfiff erfolgt um 14 Uhr, ebenso wie beim kleinen Revierderby zwischen den U23-Teams des BVB und des FC Schalke in Dortmund.

Doch damit nicht genug. Quer durch Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland fahren am Samstag noch die Fans von Bundesligist Fortuna Düsseldorf (ab 15.30 Uhr zu Gast beim SC Paderborn) sowie die Anhänger des SV Werder Bremen, der um 18.30 Uhr bei Bayer Leverkusen spielt. Auch diese Reiserouten muss die Polizei im Blick behalten.

Um die Fanströme aus der Luft zu überwachen, will die Bundespolizei einen Hubschrauber mit Bildübertragung einsetzen.

Toni Lieto