Öffentlich-rechtliche Sender gehen leer aus

Heim-EM 2024: Alle TV-Rechte bei der Telekom

Wo laufen die EM-Spiele? 2024 entscheidet die Telekom.

Wo laufen die EM-Spiele? 2024 entscheidet die Telekom. picture alliance

Wie das Unternehmen am Mittwoch bekanntgab, hat es die Live-Rechte für alle 51 EM-Spiele erworben. Das Turnier findet 2024 in Deutschland statt. Spielorte sind Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt.

Die Partien werden über auf die TV- und Streamingplattformen der Telekom übertragen. Sie sollen in Deutschland flächendeckend für die gesamte Gesellschaft zugänglich sein. "Wir sind stolz die EM im eigenen Land als der Partner der UEFA bei MagentaTV und MagentaSport zeigen zu können. Wir werden alles tun, damit die Heim-EM zu einem Fest für die Fans wird und alle dabei sein können", sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom, laut einer Mitteilung. Man werde das technische Know-how nutzen, "um allen Zuschauern ein einmaliges und innovatives Fußballerlebnis zu bieten." UEFA-Marketingdirektor Guy-Laurent Epstein freute sich, "so früh einen sehr starken Medien-Partner gefunden zu haben. Wir sind überzeugt, dass die Deutsche Telekom ihren großen Beitrag leisten wird, das Groß-Ereignis zu einem bleibenden Erlebnis für alle Fans in Deutschland zu machen und damit zu einem vollumfänglichen Erfolg."

Dank Rundfunkstaatsvertrag: Alle deutschen Spiele unverschlüsselt

Was bedeutet dies für die deutschen TV-Zuschauer? Laut Rundfunkstaatsvertrag müssen "Ereignisse von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung" - und dazu gehören alle Spiele mit Beteiligung der deutschen Nationalmannschaft sowie das Eröffnungsspiel, die Halbfinals und das Finale - unverschlüsselt den Zuschauern angeboten werden. Zudem hat die Telekom die Möglichkeit, Sublizenzen zu verkaufen. Damit hätten auch ARD und ZDF die Chance, weiter Spiele des kontinentalen Wettbewerbs zu zeigen. "Unser Interesse, die EM 2024 in irgendeiner Form im Programm zu haben, besteht weiter. Wir bleiben für Gespräche mit den neuen Rechteinhabern offen", sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut am Mittwoch. Neben den Öffentlich-Rechtlichen gilt der Privatsender RTL, der derzeit die Qualifikationsspiele der deutschen Mannschaft überträgt, als Kandidat. Entsprechend erklärte ein Sprecher, dass man abwarten wolle, welche Angebote die Telekom mache.

Bislang hatten ARD und ZDF stets die EM-Turniere gezeigt. Auch bei der paneuropäischen EURO im kommenden Jahr in zwölf Ländern werden die Spiele in den öffentlich-rechtlichen Sendern gezeigt.

Anders sah es zuletzt auch schon bei der Berichterstattung von den Weltmeisterschaften aus. Bei der WM 2002 in Japan und Südkorea hatte in Sat.1 erstmals auch ein deutscher Privatsender WM-Spiele live übertragen. RTL hatte einige Spiele der Titelkämpfe in Deutschland 2006 und in Südafrika 2010 live gezeigt. Auch der Pay-TV-Sender Premiere, der jetzt Sky heißt, war von 2002 bis 2010 dreimal dabei.

Aktuell werden auf Magenta Sport bereits alle Spiele der 3. Liga, alle Partien der Deutschen Eishockey-Liga und der Basketball-Bundesliga übertragen.

tru

In diesen Stadien wird bei der EM 2024 gespielt