Sportdirektor reagiert gelassen

Nach Kritik an Bayern: Salihamidzics Rat an Funkel

Hasan Salihamidzic

Nicht sorgenfrei nach Griechenland: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. imago images

Zehn Gegentore nach acht Spieltagen, das hatte es beim FC Bayern letztmals 2008 unter Jürgen Klinsmann gegeben. Und das sorgte am Wochenende auch weiter nördlich für Gesprächsstoff.

Friedhelm Funkel hatte nach Fortuna Düsseldorfs 1:0-Sieg gegen Mainz, dem ersten "zu null" der Saison, über die Wichtigkeit der Abwehrarbeit philosophiert und dabei auch über die Bayern gesprochen. Die hätten 2013 das Triple gewonnen, "weil Ribery und Robben da endlich mit nach hinten mitgearbeitet" hätten, behauptete der 65-jährige Trainer. "In den vergangenen zwei Jahren stimmt es bei denen defensiv nicht mehr so richtig. Die haben jetzt schon zehn Gegentore bekommen."

kicker.tv Hintergrund

Im Video: Salihamidzic lächelt Funkels Kritik an Bayern weg

alle Videos in der Übersicht

Die Reaktion der Bayern fiel diesmal eher milde aus. "Ich habe mich damit nicht beschäftigt", erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic vor dem Abflug zum Champions-League-Spiel bei Olympiakos Piräus (Dienstag, 21 Uhr, LIVE! bei kicker.de). "Normalerweise kenne ich Friedhelm Funkel als sehr kollegialen Trainer, der sich gegenüber seinen Kollegen sehr gut verhält."

Es sei ja "klar, dass wir uns da verbessern müssen, das wissen wir auch", so Salihamidzic weiter und lächelte freundlich: "Aber ich glaube auch, dass jeder erst mal vor seiner Tür kehren muss."

jpe

kicker.tv Hintergrund

Bayern ist gewarnt, aber: "Von Krise kann keine Rede sein"

alle Videos in der Übersicht