Guangxi-Rundfahrt, 3. Etappe

Ackermann siegt im Sprint und baut Vorsprung aus

Pascal Ackermann jubelt über seinen Sieg auf der 3. Etappe der Guangxi-Rundfahrt

Pascal Ackermann jubelt über seinen Sieg auf der 3. Etappe der Guangxi-Rundfahrt. picture alliance

Am Samstag stand ein Rundkurs in der Stadt Nanning an, auf dem allerdings ein Anstieg über 1,6 Kilometern mit 5,7 Prozent Durchschnittssteigung insgesamt fünfmal zu überqueren war - zum letzten Mal gerade einmal fünf Kilometer vor dem Ziel.

"Eigentlich war das nichts für die Sprinter. Mein Ziel war, bei Trentin zu bleiben, der heute mein Hauptgegner war. Ich musste in den Top 10 über den Anstieg kommen und bin froh, dass ich ihm folgen und dann den Sprint gewinnen konnte", sagte Ackermann nach der Zieldurchfahrt. Nach 3:19,21 Stunden setzte er sich im Sprint vor dem Weißrussen Aleksander Riabuschenko (UAE Emirates) und Trentin (Mitchelton-Scott) durch. Kurios: Der Italiener Trentin wurde zum dritten Mal Zweiter.

Ackermann durfte sich dagegen nach zwei zweiten Rängen über seinen ersten Tagessieg freuen und baute dadurch seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf sieben Sekunden auf Trentin aus. Auch Max Kanter (Sunweb) liegt als Neunter noch innerhalb der Top Ten.

Die vierte Etappe führt am Sonntag über 161,4 Kilometer von Nanning nach Mashannongla. Nach drei Flachetappen wird es nun gebirgiger, das Finale ist eine Bergankunft auf 590 Metern Höhe. Die Guangxi-Rundfahrt endet am kommenden Dienstag in Guilin.

3. Etappe Nanning - Nanning (143 km):

1. Pascal Ackermann (Landau in der Pfalz) - Bora-hansgrohe 3:19:21 Std.; 2. Aleksander Riabuschenko (Weißrussland) - UAE Team Emirates + 0 Sek.; 3. Matteo Trentin (Italien) - Mitchelton-Scott; 4. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb; 5. Petr Vakoc (Tschechien) - Deceuninck-Quick-Step; 6. Lilian Calmejane (Frankreich) - Total Direct Energie; 7. Sep Vanmarcke (Belgien) - EF Education First; 8. Kiel Reijnen (USA) - Trek - Segafredo; 9. Davide Martinelli (Italien) - Deceuninck-Quick-Step; 10. Merhawi Kudus Ghebremedhin (Eritrea) - Astana; ... 13. Phil Bauhaus (Köln) - Bahrain-Merida; 16. Max Kanter (Cottbus) - Team Sunweb; 27. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe; 39. Jonas Koch (Schwäbisch Hall) - CCC Team; 40. John Degenkolb (Oberursel) - Trek - Segafredo; 69. Marcel Sieberg (Bocholt) - Bahrain-Merida + 3:31 Min.; 77. Michael Schwarzmann (Kempten) - Bora-hansgrohe; 78. Rüdiger Selig (Berlin) - Bora-hansgrohe; 84. Johannes Fröhlinger (Freiburg/Schweiz) - Team Sunweb; 109. Florian Stork (Bünde) - Team Sunweb + 4:33; 110. Lennard Kämna (Fischerhude) - Team Sunweb

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 3. Etappe:

1. Pascal Ackermann (Landau in der Pfalz) - Bora-hansgrohe 9:57:45 Std.; 2. Matteo Trentin (Italien) - Mitchelton-Scott + 7 Sek.; 3. Aleksander Riabuschenko (Weißrussland) - UAE Team Emirates + 16; 4. Mikkel Froelich Honore (Dänemark) - Deceuninck-Quick-Step + 18; 5. Sep Vanmarcke (Belgien) - EF Education First + 19; 6. Jacopo Mosca (Italien) - Trek - Segafredo; 7. Davide Villella (Italien) - Astana + 21; 8. Davide Martinelli (Italien) - Deceuninck-Quick-Step + 22; 9. Max Kanter (Cottbus) - Team Sunweb; 10. Itamar Einhorn (Israel) - Israel Cycling Academy; ... 16. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb; 19. Jonas Koch (Schwäbisch Hall) - CCC Team; 24. John Degenkolb (Oberursel) - Trek - Segafredo; 26. Phil Bauhaus (Köln) - Bahrain-Merida; 32. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe; 71. Rüdiger Selig (Berlin) - Bora-hansgrohe + 3:53 Min.; 76. Johannes Fröhlinger (Freiburg/Schweiz) - Team Sunweb; 78. Marcel Sieberg (Bocholt) - Bahrain-Merida; 103. Lennard Kämna (Fischerhude) - Team Sunweb + 5:14; 104. Florian Stork (Bünde) - Team Sunweb; 114. Michael Schwarzmann (Kempten) - Bora-hansgrohe + 8:25

jer