Putaro und Goden winkt die Startelf

Braunschweig auf der Suche nach Balance

Vollmann und Flüthmann

Fachgespräch: Braunschweigs Sportdirektor Peter Vollmann (l.) im Dialog mit Coach Christian Flüthmann. picture alliance

Am 7. Spieltag, nach einem 2:1 in Uerdingen, grüßte der BTSV letztmals von der Tabellenspitze, die nach nur zwei Punkten aus den letzten vier Partien verloren ging. Folgt gegen Unterhaching nun die Trendwende?

Nicht nur der gute Test in der Länderspielpause - gegen den Hamburger SV gelang den Niedersachsen ein 2:2 - lässt Peter Vollmann dem Duell gegen die SpVgg mit Optimismus entgegensehen. Der Sportdirektor sieht den aktuellen Tabellendritten gut gerüstet, auch weil sich die personellen Alternativen verbessert haben. Leon Bürger und Lasse Schlüter bestanden nach längerer Ausfallzeit gegen den HSV den Härtetest und verschärfen ab sofort wieder den Konkurrenzkampf, auch wenn Vollmann einschränkte: "Beiden fehlt noch die Spielpraxis."

Putaro und Goden von Beginn an dabei?

Ein anderes Duo könnte für Coach Flüthmann dagegen Option für die Startelf sein: Leandro Putaro, bisher nach kleinen gesundheitlichen Problemen in dieser Saison noch kein Faktor bei der Eintracht, brachte sich mit einem Treffer gegen den HSV in Stellung. In Kevin Goden, Leihgabe des 1. FC Nürnberg, zeigte ein zweiter Akteur bei seinem gut einstündigem Einsatz, dass er mit seiner Schnelligkeit auf der Außenbahn wertvoll werden könnte.

Gute Heimbilanz gegen Haching

Das Motto für das Gipfeltreffen gegen Haching, das mit 22 Punkten einen vor Halle und zwei vor der Eintracht liegt? Es gelte die notwendige Balance über 90 Minuten zu finden, meint Vollmann, der ein Manko seines Teams in der fehlenden Konstanz ausgemacht hat. Konstanz, die die Niedersachsen vor den eigenen Fans zumindest in der 3. Liga gegen Haching immer zeigten: In vier Heimspielen siegte der BTSV viermal und blieb dabei ohne Gegentor.

jch/tf