Beim 30:6-Erfolg gegen die Denver Broncos

Chiefs-Quarterback Mahomes hat wohl Glück im Unglück

Patrick Mahomes

"So etwas habe ich noch nie gesehen": Die Verletzung von Patrick Mahomes schockte auch die Spieler auf dem Platz. Getty Images

Es passierte im zweiten Viertel beim Stand von 10:6 für die Chiefs im Getümmel nahe der Broncos-Endzone, als sich Mahomes nach einem erfolgreichen Sneak Berichten zufolge die Kniescheibe im rechten Knie ausrenkte und nach minutenlanger Behandlung auf dem Platz ausgewechselt werden musste.

Die Reaktionen der Spieler beider Teams ließen erahnen, dass es sich um eine schlimmere Verletzung handeln müsste. "So etwas habe ich noch nie gesehen. Seine Kniescheibe war wirklich komplett an der Seite", sagte Denvers Defensive End Shelby Harris. Chiefs-Tight-End Travis Kelce meinte: "Sein Knie sah nicht einmal mehr wie ein Knie aus."

Backup Matt Moore (10 von 19 Pässen, 117 Yards, 1 TD) brachte den Sieg gegen schwache Broncos, die anfangs noch mit 6:0 geführt hatten und im weiteren Verlauf insgesamt neun Sacks für minus 79 Yards zuließen, unterstützt von Running Back LeSean McCoy und Passempfänger Tyreek Hill zwar nach Hause, nach dem Spiel drehte sich aber natürlich alles um den amtierenden Liga-MVP Mahomes.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge schlossen die Ärzte nach einer MRT-Untersuchung am Freitag immerhin eine Bänderverletzung aus, demnach habe sich der 24-Jährige lediglich die Kniescheibe im rechten Knie ausgerenkt. Man rechnet mit "nur" drei Wochen Pause.

Ein Tweet ihres Quarterbacks hatte die Chiefs-Fans ohnehin schon optimistisch gestimmt. "Danke für eure Gebete! Alles sieht soweit gut aus!", schrieb Mahomes beim Kurznachrichtendienst.

ski/las