Aufsichtsrat soll bald gewählt werden

Chemnitzer FC: Amtsgericht bestellt Notvorstand

Das Stadion an der Gellertstraße

Das Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße. imago images

Wie der Drittligist auf seiner Website bekanntgab, sind durch das Amtsgericht am vergangenen Dienstag Siegfried Rümmler (Oberstaatsanwalt a.D.) sowie die Gesellschafter der Chemnitzer FC Fußball GmbH Romy Polster und Udo Pfeifer als Notvorstand bestellt worden.

Das Gremium hat nun vorrangig die Aufgabe, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, auf der ein neuer Aufsichtsrat für den e.V. gewählt werden soll. Über einen Termin wird der CFC "fristgemäß und zeitnah informieren", wie es in der Mitteilung heißt.

Bei der letzten Mitgliederversammlung im August kam eine Neuwahl des Kontrollgremiums nicht zustande. Die Krise des tief zerstrittenen und in der Vergangenheit unter anderem durch rassistische Vorfälle bei seinen Fans in die Schlagzeilen geratenen Klubs abseits des Platzes vergrößerte sich dadurch weiter.

pau