Wiesbaden will gegen Heidenheim nachlegen

"Keine Freunde": Wiedersehen für Titsch Rivero

Marcel Titsch Rivero

Wiedersehen mit dem Ex-Verein: Wiesbadens Marcel Titsch Rivero. imago images

Sechs Jahre lang schnürte Titsch Rivero die Fußballschuhe für den FCH. Mit den Schwaben stieg der 29-jährige Mittelfeldspieler in die 2. Liga auf und machte bis Sommer 2018 insgesamt 172 Ligaspiele (sieben Tore) für Heidenheim. Danach wechselte er nach Wiesbaden, stieg erneut auf und steht nun erstmals seinem Ex-Verein gegenüber. "Ich freue mich sehr auf das Wiedersehen mit den Jungs. Aber in den 90 Minuten wird es keine Freunde geben", sagte Titsch Rivero, der den Gegner gut kennt: "Heidenheim kommt über die Mentalität und das Kollektiv. Wir müssen zeigen, was wir können und dann haben wir auch Chancen, etwas Zählbares mitzunehmen."

"Wir wissen, was auf uns zu kommt", glaubt auch SVWW-Trainer Rüdiger Rehm. "Wir müssen versuchen, dem Gegner weiter weh zu tun und hinten alles zu verteidigen, was geht. Uns erwartet eine schwere Aufgabe, aber wir haben den Glauben wiederhergestellt." Nachdem die Hessen aus den ersten sieben Runden nur einen Punkt holten, gelangen jüngst zwei Siege in Serie (2:0 gegen Osnabrück, 2:1 in Stuttgart).

SV Wehen Wiesbaden - Die letzten Spiele
Waldhof (H)
2
:
2
Dresden (A)
1
:
0
Spielersteckbrief Titsch Rivero

Titsch Rivero Marcel

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hamburger SV
21
2
VfB Stuttgart
20
3
Arminia Bielefeld
19
SV Wehen Wiesbaden - Termine
Trainersteckbrief Rehm

Rehm Rüdiger

SV Wehen Wiesbaden - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1926

Vereinsfarben

Rot-Schwarz-Gold

Darauf möchte Wiesbaden nun aufbauen. "Wir haben die Länderspielpause sehr gut nutzen können. Diejenigen, die nicht so viel gespielt haben, konnten Spielpraxis sammeln. Die Spieler, die noch eine Pause brauchten, konnten sie nehmen", berichtet Rehm, der sich noch nicht auf eine Aufstellung festgelegt hat. "Was die Startelf angeht, wird es nicht so sein, dass wir fünfmal tauschen. Aber es kann immer Veränderungen geben."

cru