Joshua Kimmich wird sich wundern

Für zwölf Vorlagen: Liverpools Alexander-Arnold im Guinness-Buch der Rekorde

Trent Alexander-Arnold

Nationalspieler, Tabellenführer der Premier League, Rekordhalter im Guinness-Buch: Trent Alexander-Arnold hat gut lachen. Getty Images

Speziell diese eine, blitzschnell ausgeführte Ecke beim 4:0-Comeback des FC Liverpool im Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona eröffnete der Fußballwelt, wie wichtig Liverpools junger Rechtsverteidiger für die Offensive der Klopp'schen Spielanlage ist. Weil Alexander-Arnold zudem in der Premier-League-Saison 2018/19, als die Reds den ersehnten Meistertitel nur knapp verpassten, als Verteidiger ganze zwölf Tore vorbereitete, erhält der englische Nationalspieler nun einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Der Ausgezeichnete sprach auf der Vereinswebsite von "einer großen Ehre" und davon, dass er eben "immer nach vorne gehen will, um dem Team beim Kreieren so vieler Chancen wie möglich zu helfen". Ganz speziell sei dieser Eintrag für den inzwischen 21-jährigen "Homegrown Hero", weil "ich als Kind immer das Guinness-Buch der Rekorde gelesen habe. Es ist ein unglaublich stolzer Moment für mich und meine Familie."

Alexander-Arnold hoffe, dass der Rekord "für ein paar Jahre bestehen bleibt" - im englischen Oberhaus, wo er einen internen Wettbewerb mit Liverpools kaum minder offensivem Linksverteidiger Andy Robertson ausplauderte. Denn in anderen europäischen Top-Ligen wäre Alexander-Arnolds Bestmarke keine solche. So bereitete Augsburgs Philipp Max in der Bundesliga-Saison 2017/18 beispielsweise 13 Treffer vor - wie Bayern-Verteidiger Joshua Kimmich, der 2018/19 gar auf 16 Vorlagen kam. Aber vielleicht ruft Guinness ja auch bald in München an.

nba