700. Treffer des Portugiesen im Spiel in der Ukraine

"Danke an alle": Ronaldos nächster wahnsinniger Meilenstein

Cristiano Ronaldo

Die Faust geballt: Cristiano Ronaldo hat den nächsten Meilenstein erreicht. imago images

"Ich bin stolz, das 700. Tor meiner Karriere geschossen zu haben. Ich möchte das mit allen teilen, die mir geholfen haben, diese Marke zu erreichen", schrieb Ronaldo nach der 1:2-Pleite Portugals in der Ukraine auf Instagram. Dazu postete er ein kleines Video, das 2 Minuten und 45 Sekunden dauert. Darin sind einige seiner Treffer zu sehen.

Natürlich nicht alle, aber viele Highlights wie beispielsweise Treffer im Clasico gegen Barcelona oder der sensationelle Fallrückzieher mit Real Madrid bei Juventus. CR7 ist vom Flügelspieler zum eiskalten Torjäger geworden und trifft quasi in allen Wettberwerben nach Belieben. Besonders gerne knipst Ronaldo in der Champions League, wo er mit 127 Toren die ewige Schützenliste anführt.

Allerdings herrschte am Montagabend keine volle Freude beim Angreifer, denn zuvor hatte der Kapitän mit seinem Team ein Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft verloren, da half auch sein Elfmetertor zum 1:2 nichts. "Ein schöner Moment in meiner Karriere, aber ist es bitter, das wir nicht gewonnen haben", wird Ronaldo auf der Website des Verbands zitiert, führt aber an: "Meiner Meinung nach müssen wir stolz sein, weil wir ein großartiges Spiel gemacht haben." Und seinen Instagram-Post schloss er mit: "Heute haben wir nicht das gewünschte Ergebnis erzielt, aber zusammen qualifizieren wir uns für die Euro 2020." In der Gruppe B steht Portugal aktuell mit elf Punkten auf Platz zwei und hat weiter alles in der eigenen Hand.

Ronaldos Dank an alle Weggefährten

Natürlich hätte der fünfmalige Weltfußballer diese Marke von 700 Treffern nicht alleine erreicht. In der Nationalmannschaft sowie bei seinen Vereinen Sporting Lissabon, Manchester United, Real Madrid und jetzt Juventus hatte er immer Mitspieler, die wissen, wie sie CR7 einsetzen müssen. "Danke an alle Teamkollegen und Trainer, die mir geholfen haben, der Spieler zu sein, der ich bin", so Ronaldo, der trotz des verlorenen Spiels anmerkte: "Ich weiß, dass es im Fußball wichtig ist, den Moment zu genießen. Ich danke allen, die mir geholfen haben, diese beeindruckende Marke zu erreichen." Abschließend merkte CR7 noch in seiner gewohnt selbstbewussten Art an: "Die Rekorde kommen, ich suche sie mir nichts aus, sie kommen zu mir."

mst

CL-Tormaschinen: CR7 ganz vorn, Lewandowski und Benzema holen auf