Kurios: RB-Manager als Ersatztorwart - Adler dank 2:1 Gruppensieger

Auch Augsburg im Achtelfinale - Das Warten auf Hyypiä

Patrick McNeill

Traf in der dritten Minute für Augsburg: Patrick McNeill. imago images

Die Augsburger Panther sind Adler Mannheim und dem Vorjahresfinalisten Red Bull München ins Achtelfinale der Champions League gefolgt. Die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie gewann am Mittwochabend bei Bili Tygri Liberec aus Tschechien mit 3:2 (1:2, 1:0, 1:0) und feierte den vierten Sieg im sechsten Vorrundenspiel. Bereits ein Punkt hätte zum Weiterkommen gereicht.

Patrick McNeill (3.), Simon Sezemsky (35.) und Matt Fraser (59.) mit einem Treffer ins leere Tor sorgten für den Sieg der Panther. Zudem konnte sich Augsburg bei Torhüter Olivier Roy bedanken, der sein Team mit zahlreichen Paraden im Spiel hielt.

Jackson schont Stars: RB unterliegt Färjestad

Der in der DEL nach elf Spielen noch immer verlustpunktfreie EHC Red Bull München (historischer Startrekord mit 33 Punkten) konnte den 6. Spieltag auch in der CHL völlig entspannt angehen. Denn nach dem 2:1-Erfolg gegen Färjestad in der vergangenen Woche stand der Gruppensieg des DEL-Tabellenführers bereits fest. Don Jackson schonte so auch mehrere Stammkeeper. Die Youngster Philipp Mass (Verteidigung) sowie Bastian Eckl (Sturm) durften sich erstmals im Münchner Profi-Team beweisen. Besonders kurios: Weil der für Nationaltorhüter Danny aus den Birken eigentlich als Nummer zwei vorgesehene Daniel Fießinger mit einer ansteckenden Krankheit vor dem Abflug kurzfristig zu Hause bleiben musste, stand RB-Manager Christian Winkler (48) - einst selbst Keeper in der Eishockey-Bundesliga - als Backup von Kevin Reich auf dem Spielberichtsbogen.

Den Münchnern gelang ein Start nach Maß in die Partie: Justin Schütz traf nach knapp zehn Minuten (10.). Mit zunehmender Spieldauer aber übernahmen die Schweden das Kommando. Victor Ejdsell (27.) und Jonathan Blum (32.) drehten das Spiel zugunsten von Färjestad. In der 56. Minute sorgte Gustav Rydahl im Powerplay schließlich für die Vorentscheidung. Die Schweden ziehen durch den Erfolg als Gruppenzweiter hinter München in die K.-o.-Runde ein.

Gruppe F: Mannheim hält Djurgarden in Schach

In einem engen Spiel setzten sich die Adler Mannheim mit 2:1 gegen Djurgarden durch und sicherten sich so doch noch den Gruppensieg in Gruppe F. Markus Eisenschmid (3.) und Nico Krämmer (13.) brachten die Kurpfälzer früh in Führung. Manuel Agren gelang vor 8764 Zuschauern für Stockholm lediglich noch der Anschlusstreffer (34.). Danach hielten Torhüter Dennis Endras und seiner Vorderleute das eigene Tor bis zum Ende sauber - und durften anschließend den Gruppensieg feiern.

Die Auslosung der K.o.-Runde findet am Freitag (12.00 Uhr) in Helsinki statt. Als Losfee fungiert der ehemalige Leverkusener Fußball-Bundesligaprofi Sami Hyypiä.

jom/tru