Zweitligist erteilt Freigabe

Mit Tedesco? Aues Torwarttrainer Urwantschky wechselt nach Moskau

Max Urwantschky, Domenico Tedesco

2017 gemeinsam bei Erzgebirge Aue tätig und nun wieder vereint? Aues Torwarttrainer Max Urwantschky und der ehemalige Chefcoach Domenico Tedesco. imago images

Wie die Veilchen am Montagvormittag in einer kurzen Mitteilung bekanntgaben, hat Urwantschky den Klub am Samstag um eine Freigabe gebeten. "Diesem Wunsch sind wir in seinem Sinne nachgekommen", heißt es auf der Website des Zweitligisten. Der 38-Jährige werde sich dem russischen Erstligisten Spartak Moskau anschließen.

Damit verdichten sich auch die Anzeichen, dass Aues ehemaliger Trainer Tedesco zeitnah als neuer Chefcoach in der russischen Metropole vorgestellt werden wird. Dieser hatte gemeinsam mit Urwantschky von März bis Juni 2017 in Aue gearbeitet und die Sachsen mit einem Punkteschnitt von 1,82 noch zum Klassenerhalt geführt. Anschließend wechselte Tedesco zu Schalke 04.

Tedesco wollte Urwantschky schon 2017 nach Schalke holen

Zu Erzgebirge Aue, dem er nun den Torwarttrainer abwarb, und Präsident Helge Leonhardt pflegte Tedesco im Anschluss stets ein gutes Verhältnis, auch wenn Urwantschky und Tedescos Assistenten Robin Lenk und Werner Schoupa schon damals ein Angebot erhalten hatten, gemeinsam mit dem Deutsch-Italiener nach Gelsenkirchen zu wechseln. Nun dürften der Torwart-Trainer, der zu seiner aktiven Zeit unter anderem beim SSV Ulm und Wacker Burghausen unter Vertrag stand, und sein ehemaliger Chef wieder in Moskau zusammenfinden.

pau