EM-Qualifikation, 9. Spieltag

Zwölf Teams durch: Diese Mannschaften sind für die EM qualifiziert

Lösten als erste das EM-Ticket: Romelu Lukaku (#9), Kevin De Bruyne und Belgien.

Lösten als erste das EM-Ticket: die Belgier Romelu Lukaku (#9) und Kevin De Bruyne. imaga images

Gruppe A:

1. England: 18 Punkte (qualifiziert)
2. Tschechien: 15 Punkte (qualifiziert)

Gruppe B:

1. Ukraine: 19 Punkte (qualifiziert)
2. Portugal: 14 Punkte
3. Serbien: 13 Punkte

Restprogramm:
Portugal: Luxemburg (A)
Serbien: Ukraine (H)

Gruppe C:

1. Niederlande: 15 Punkte
2. Deutschland: 15 Punkte
3. Nordirland: 12 Punkte
Sowohl die Niederlande als auch Weißrussland hätten noch die Chance, sich über die Nations League zu qualifizieren

Restprogramm:
Niederlande: Nordirland (A), Estland (H)
Deutschland: Weißrussland (H), Nordirland(H)
Nordirland: Niederlande (H), Deutschland (A)

Gruppe D:

1. Dänemark: 15 Punkte
2. Schweiz: 14 Punkte
3. Irland: 12 Punkte

Restprogramm:
Dänemark: Gibraltar (H), Irland (A)
Irland: Dänemark (H)
Schweiz: Georgien (H), Gibraltar (A)

Gruppe E:

1. Kroatien: 14 Punkte
2. Ungarn: 12 Punkte
3. Slowakei: 10 Punkte
4. Wales: 8 Punkte

Restprogramm:
Kroatien: Slowakei (H)
Slowakei: Kroatien (A), Aserbaidschan (H)
Ungarn: Wales (A)
Wales: Aserbaidschan (A), Ungarn (H)

Gruppe F:

1. Spanien: 20 Punkte (qualifiziert)
2. Schweden: 18 Punkte (qualifiziert)

Gruppe G:

1. Polen: 19 Punkte (qualifiziert)
2. Österreich: 16 Punkte
3. Slowenien: 11 Punkte
4. Israel: 11 Punkte
5. Nordmazedonien: 11 Punkte

Restprogramm:
Polen: Israel (A), Slowenien (H)
Österreich: Nordmazedonien (H), Lettland (A)
Nordmazedonien: Österreich (A), Israel (A)
Slowenien: Lettland (H), Polen (A)
Israel: Polen (H), Nordmazedonien (A)

Gruppe H:

1. Frankreich: 22 Punkte (qualifiziert)
2. Türkei: 20 Punkte (qualifiziert)

Gruppe I:

1. Belgien: 24 Punkte (qualifiziert)
2. Russland: 21 Punkte (qualifiziert)

Gruppe J:

1. Italien: 24 Punkte (qualifiziert)
2. Finnland: 18 Punkte (qualifiziert)

Europas Rekordnationalspieler: Ramos hat nur noch Buffon vor sich