Testspiel gegen England

3:3 nach 3:1: DFB-Junioren geben klare Führung aus der Hand

Luca Netz

Doppelpack gegen England: Luca Netz. imago images

"Wir sind gespannt auf die beiden Vergleiche mit England", hatte DFB-Trainer Christian Wück vor dem Spiel gesagt und betont, dass die Engländer "wie jedes Jahr zu den Topnationen" zählen werden. Umso erfreuter dürfte Wück über den Start seiner Schützlinge gewesen sein, die durch Lasse Günther (6.) vom FC Bayern München und Luca Netz (12.) von Hertha BSC rasch mit 2:0 in Führung gegangen waren. Amadou Diallo (27.) verkürzte zwar noch für die Young Lions, doch Netz (43.) stellte den alten Abstand noch vor der Halbzeit wieder her.

Durchgang zwei verlief dann nicht mehr ganz so nach Wunsch der deutschen Elf, vielmehr ergriffen die Briten die Kontrolle und glichen durch Lewis Dobbin (55.) und Nathan Young-Coombes (90.) sogar noch zum 3:3-Endstand aus. Bemerkenswert: Hüben wie drüben wurde jeweils ein Elfmeter verschossen - Emrehan Gedikli auf deutscher, Jamal Musiala auf englischer Seite.

Vom 10. bis 20. November steht das erste Qualifikationsturnier in Griechenland an. Dort trifft Deutschland auf den Gastgeber, Aserbaidschan und Kasachstan.

drm