Norweger trifft am Samstag auf Sergio Ramos

Zufriedenes Real gratuliert Leihspieler Ödegaard

Martin Ödegaard

Trifft am Samstag mit Norwegen auf Spanien: Martin Ödegaard. imago images

Ödegaards letzter Einsatz für die Real-Profis? Das ist schon ein ganzes Weilchen her. Am 30. November 2016 stand er beim 6:1 in der vierten Runde der Copa del Rey für Real auf dem Platz, im darauffolgenden Januar wurde er nach Heerenveen verliehen. Im Sommer 2018 dann zu Vitesse Arnhem. Und im vergangenen Sommer zu Real Sociedad.

Die Leihen haben Ödegaard geprägt - und zwar positiv. Von Mal zu Mal wurde er stärker, aktuell spielt der 20-Jährige so gut wie nie zuvor. In Madrid nimmt man das wohlwollend zur Kenntnis. Bleibt die Frage: Wie geht es weiter mit Ödegaard? "Ich hatte einige Male Kontakt zu Real Madrid", sagte er kürzlich im Gespräch mit Eurosport, "aber Real Sociedad ist der Verein, der mich darüber informiert, wie meine Entwicklung weitergeht und der mir den Weg aufzeigt." Aus Madrid habe er aber auch Nachrichten bekommen: "Sie haben mir gratuliert und mir gesagt, dass sie glücklich sind über meinen Saisonstart."

Ich glaube nicht, dass Spanien sich meinetwegen Sorgen macht.

Martin Ödegaard

Der Leihvertrag gilt eigentlich für zwei Jahre, doch immer wieder kommen in spanischen Medien Gerüchte auf, die Königlichen würden Ödegaard früher zurückbeordern. Eine Kompensationszahlung von "nur" zwei Millionen Euro müsste Real dem Vernehmen nach nach San Sebastian überweisen.

Ödegaard macht keinen Hehl daraus, dass er irgendwann zu den Königlichen zurückkehren will, doch er respektiert auch seinen aktuellen Arbeitgeber. "Der Plan ist, den Leihdeal zu respektieren. Ich bin glücklich mit dieser Mannschaft, und deswegen möchte ich hier weitermachen, bis die zwei Jahre rum sind."

Am Samstag kann er sich weiter ins Rampenlicht auf der iberischen Halbinsel spielen, denn Ödegaard trifft mit Norwegen auf die Auswahl Spaniens. "Ich glaube nicht, dass Spanien sich meinetwegen Sorgen macht", feixte Ödegaard vor dem Duell des Weltranglisten-47. mit dem -siebten. "Sie werden ihr Spiel machen, ihr Gegner beeinflusst sie nicht." In Oslo wird es Ödegaard auch mit Reals Sergio Ramos zu tun bekommen. Es sei immer gut, gegen solche Spieler anzutreten, erklärte der Spielmacher. Es werde auch aus diesem Grund für ihn "ein spezielles Spiel werden".

Lesen Sie auch: Ödegaard im Porträt - doch noch ein guter Fang?

las

"Was macht eigentlich?", by DAZN

So schlagen sich Ribery, Januzaj, Osimhen - Ex-Bundesligaprofis im Ausland

alle Videos in der Übersicht