Sportdirektor Charisteas freut sich auf den Wunschkandidaten

Michael Oenning wird Trainer in Griechenland

Michael Oenning

Übernimmt in Saloniki: Michael Oenning. imago images

Dies bestätigte am Donnerstag auch Aris-Sportdirektor Angelos Charisteas. Der griechische EM-Held von 2004 kennt Oenning aus der gemeinsamen Zeit in Nürnberg zwischen August 2008 und Dezember 2009 und lotst ihn nun in die griechische Hafenmetropole.

Der 54-jährige Oenning soll bis zum Wochenende in Thessaloniki einen Vertrag bis zum Saisonende unterschreiben. Aris, dreimaliger griechischer Meister, war mit Trainer Savvas Pantelidis in die laufende Saison gegangen. Das Ausscheiden in der Europa-League-Qualifikation gegen Molde sowie der schleppende Saisonstart führten zum Rücktritt von Pantelidis.

Aris belegt aktuell nur den neunten Rang mit gerade mal fünf Zählern nach sechs Spieltagen. Im September übernahm Charisteas das Amt des Sportdirektors. Der EM-Held von 2004 begann einst seine aktive Karriere beim nordgriechischen Klub.

"Ich kenne Michael aus der Zeit in Nürnberg, als er von Peter Hermann, dem besten Trainer meiner aktiven Karriere, enorm profitiert hat. Er ist ein Trainer, der sich ständig weiterbildet und uns helfen kann", lobt Charisteas nach der Zusage seines Wunschkandidaten.

Oenning saß bis zum Saisonende 2018/19 beim damaligen Zweitligisten 1. FC Magdeburg auf der Trainerbank. Nach dem Abstieg der Magdeburger wurde sein Vertrag nicht mehr verlängert.

Georgios Vavritsas