Drei Joker-Tore sicherten schon vier Punkte

Regensburgs Albers ist der Top-Joker der 2. Liga

Andreas Albers

Drei Jokertore für Regensburg: Jahn-Stürmer Andreas Albers. imago images

In acht Ligaspielen kam Albers in der laufenden Saison zum Einsatz - achtmal wurde er eingewechselt. Dabei gelangen ihm drei Joker-Tore - so viele wie sonst nur Dynamo Dresdens Moussa Koné. Jüngst sicherte der 1,93 Meter große Däne den Sieg in Kiel (2:1). Die Woche davor setzte er im Heimspiel gegen den HSV (2:2) ebenfalls den Schlusspunkt. Und am 2. Spieltag in Hannover (1:1) hatte der 29-Jährige erneut das letzte Wort. Damit sorgte alleine Albers für vier Extra-Zähler auf dem Punktekonto der Regensburger.

Wohl dem, der so einen Stürmer in der Hinterhand weiß. Der Neuzugang von Viborg FF aus der zweiten dänischen Liga macht damit Druck auf die Stamm-Stürmer Marco Grüttner (drei Tore) und Erik Wekesser (kein Tor). Bislang durfte Albers noch in keinem Pflichtspiel von Beginn an ran und selbst als Einwechselspieler nie länger als eine halbe Stunde.

Das könnte sich nach der Länderspielpause ändern: Als bester Jahn-Torjäger (mit Grüttner und Jann George) betrieb Albers jede Menge Eigenwerbung und scharrt vor dem Heimspiel gegen Sandhausen am 19. Oktober (13 Uhr) mit den Hufen.

cru/fk