Von der Couch auf die Bühne

Der Weg zum FIFA eWorld Cup in FIFA 20

Das Ziel aller FIFA-Profis: Die Teilnahme am FIFA eWorld Cup.

Das Ziel aller FIFA-Profis: Die Teilnahme am FIFA eWorld Cup. FIFA via getty Images

Die FIFA-Saison beginnt wie immer zu Hause, vor dem eigenen Bildschirm. Jeder angehende eSportler, der mindestens 16 Jahre alt ist, kann sich bei EA für die Global Series registrieren. Das ist ohne weiteres möglich und muss entweder zwischen dem 1. und 31. Oktober 2019 oder dem 16. und 31. Januar 2020 geschehen. Auf der Registrierung folgt die Verifizierung: Um an weiteren Turnieren teilnehmen zu dürfen, müsst Ihr in der FUT Champions Weekend League einmal 27 von 30 Spielen gewinnen. Gelingt das, ist der erste Schritt auf dem Weg zur Weltmeisterschaft erfolgreich abgeschlossen.

Team-Restriktionen eingeführt

Sobald man verifiziert ist, folgt der eigentliche Teil der Saison. Wie schon vergangenes Jahr gilt es, sich durch voll besetzte Online-Turniere in seiner Region zu kämpfen und für die großen Wettbewerbe zu qualifizieren. Eine Änderung gibt es jedoch am System: Die FUT-Teams der Profis unterliegen diese Saison diversen Einschränkungen. So darf das Gesamtrating einer Mannschaft 84 Punkte nicht überschreiten, zudem sind nur zwei Ikonen pro Team erlaubt. Mit der Methodik hatte EA schon Ende vergangenen Jahres experimentiert. Ziel ist es, Spielern mit weniger finanziellen Mitteln eine bessere Chance zu geben.

Punktesammeln bei den Majors

Von den großen Turnieren sind bereits zehn Stück angekündigt: Sechs FUT Champions Cups, ein Licensed Qualifying Event sowie der eNations Cup, eClub World Cup und die eChampions League. Bei diesen Turnieren wird zusammengenommen der Großteil der Ranglistenpunkte - und über eine Million US-Dollar Preisgeld - ausgeschüttet. Für den Sieg eines FUT Champions Cups gibt es beispielsweise 2.000 Ranglistenpunkte und 100.000 US-Dollar. Im Vergleich zur FIFA-19-Saison ist die Anzahl der Turniere allerdings gesunken. Vergangene Spielzeit waren es noch sechs statt nur einem Licensed Qualifying Event.

Nationale Wettbewerbe

So sieht der vorläufige Zeitplan für die Global Series aus.

So sieht der vorläufige Zeitplan für die Global Series aus. EA SPORTS

Ranglistenpunkte können auch bei nationalen Wettbewerben und in der Weekend League verdient werden. Bei zweiter Variante ist die Zahl zwar vergleichsweise gering - maximal 30 Zähler pro Wochenende -, konstante Leistungen zahlen sich jedoch aus und können am Ende der Saison den Unterschied machen. Bei den nationalen Turnieren gibt es bis zu 200 Punkte zu holen und bei offiziellen Ligen, wie der Virtual Bundesliga in Deutschland, winken bis zu 850 Punkte.

Playoffs und die WM

Doch wozu all diese Ranglistenpunkte? Im Endspurt der Saison werden sie zur entscheidenden Währung, denn nur die 64 fleißigsten Sammler beider Konsolen werden zu den Global Series Playoffs eingeladen - dem letzten Halt vor der Weltmeisterschaft. Dort gibt es ein letztes Mal die Chance auf wichtige Punkte. Wer sich nach dem Turnier in den Top 16 seiner Konsole befindet, der fährt zum FIFA eWorld Cup und darf dort um den Weltmeistertitel mitspielen.

Christian Mittweg

Was kann die neue Version

FIFA 20 Character Creator: Realismus statt Clownsgesicht

alle Videos in der Übersicht