Rugby-WM 2019

Südafrika marschiert ins Viertelfinale

RG Snyman

"Man of the Match" gegen Kanada: Zweite-Reihe-Stürmer Rudolph Gerhardus (kurz: RG) Snyman. imago images

Südafrika hat es geschafft: Der Weltranglistenfünfte hat sich für das Viertelfinale der Rugby-Weltmeisterschaft 2019 qualifiziert. In ihrem letzten Gruppenspiel besiegten die Springboks Kanada mit 66:7 und können damit nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden. Zum Spieler des Spiels im Kobe Misaki Stadium wurde Zweite-Reihe-Stürmer RG Snyman.

Nach dem holprigen Turnierstart mit der 13:23-Niederlage im Eröffnungsspiel gegen Topfavorit Neuseeland, blieb die Mannschaft vom Kap der Guten Hoffnung im weiteren Verlauf der Gruppenphase schadlos und besiegte die Konkurrenz aus Namibia (57:3), Italien (49:3) und eben Kanada deutlich. Damit hat das südafrikanisch Team, wenn es an einer Weltmeisterschaft teilgenommen haben, immer mindestens das Viertelfinale erreicht.

Der letzte der beiden Weltmeistertitel der Springboks datiert aus dem Jahre 2007, als sie bei der Weltmeisterschaft in Frankreich England im Finale 15:6 bezwangen.

fob