Grizzlys reagieren auf den Ausfall von Ryan Button

Defensiv-Allrounder Casto erhält Kontrakt bis zum Saisonende

Wolfsburgs Neuverpflichtung Chris Casto

Wird in der DEL sein Können unter Beweis stellen dürfen: Wolfsburgs Neuverpflichtung Chris Casto. getty images

Ryan Button, seines Zeichens deutscher Meister mit Ex-Klub EHC Red Bull München (2017/18), hatte sich am 6. Spieltag bei der Heimniederlage gegen die Augsburger Panther (2:3) eine Kieferfraktur zugezogen und wird Wolfsburg auf unbestimmte Zeit fehlen. Diese unerfreuliche Nachricht haben die Verantwortlichen der Grizzlys durch die Verpflichtung von Buttons Ex-Kollegen Chris Casto kompensiert. Button und Casto, der zuletzt für die Bridgeport Sound Tigers - das AHL-Farmteam der New York Islanders - spielte, kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei den Providence Bruins (2012/13), dem Farmteam der Boston Bruins.

Außerdem ist der 1,85 Meter große und 91 Kilogramm schwere Rechtsschütze bereits mit Wade Bergman (University of Minnesota-Duluth) und seinem letztjährigen Mitspieler Mike Sislo (Bridgeport Sound Tigers) vertraut.

Auf neuem Terrain

Casto kann mit seinen 27 Jahren bereits 485 AHL-Spiele (18 Tore, 70 Vorlagen) an Erfahrung vorweisen. Die Grizzlys Wolfsburg sind Castos erste Station außerhalb von Nordamerika, weshalb der US-Amerikaner womöglich etwas Zeit zur Eingewöhnung sowie Umstellung benötigen wird. Die Grizzlys Wolfsburg vergeben somit ihre neunte Ausländerlizenz an den 27-Jährigen, der mit der Nummer sechs für die Niedersachsen auflaufen wird.

"Wir sind sehr froh, dass wir kurzfristig nach der schweren Verletzung von Ryan Button mit Chris Casto einen Spielertyp gefunden haben, der sowohl in der Defensive als auch in der Offensive solide Arbeit verrichten wird. Chris ist ein robuster Verteidiger, ähnlich wie Ryan ein Allrounder, läuferisch sehr gut und vielseitig einsetzbar", kommentierte Grizzlys-Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf die Verpflichtung auf der Webseite des Vereins.

Paul Heiber