Frankreichs Nationalcoach kann Verärgerung der Bayern verstehen

Deschamps zur Causa Hernandez: "Es irritiert mich nicht"

Didier Deschamps

Frankreichs Nationalcoach Didier Deschamps. Getty Images

"Es irritiert mich nicht", sagte Deschamps am Trainingszentrum der französischen Nationalmannschaft in Clairefontaine. "Ich kann die Bayern verstehen, sie sehen sich im Recht und sagen, was sie wollen."

Was der FC Bayern gewollt hat, war, dass Lucas Hernandez wegen seiner Prellung oberhalb des im Frühjahr operierten rechten Knies nicht zur französischen Nationalmannschaft hätte reisen müssen. Der Verband forderte den Mittelfeldspieler aber an, dieser machte sich am Montag auf den Weg. In Paris soll Hernandez dann von Verbandsärzten bezüglich seiner Einsatzfähigkeit untersucht werden. Ein den Statuten der FIFA völlig konformer Vorgang, die Bayern zeigten sich dennoch "irritiert" und hätten sich mehr Verständnis gewünscht.

"Wir stellen ihre Diagnose nicht in Frage", sagte Deschamps, "wir sind hier, um die aktuelle Situation zu untersuchen und uns selbst ein Bild zu machen." Deschamps verwies zudem darauf, dass das erste Spiel dieser Woche im Rahmen der EM-Qualifikation erst am Freitag stattfindet. Dann gastiert der Weltmeister auf Island, drei Tage steigt das Topduell der Gruppe H gegen die Türkei. Deschamps sagte, er hoffe weiterhin, dass Hernandez im Laufe der Woche wieder einsatzbereit sein könnte.

jer